Kreisliga A Bochum

Die Gruppen sind da!

10. Juli 2014, 09:39 Uhr

Der Fußballkreis Bochum stand in diesem Jahr vor einer neuen Ära. Die Ligenreform zwang die Verantwortlichen die dreigleisige Kreisliga A fortan zweigleisig fahren zu lassen.

Nun wurden die Gruppen veröffentlicht. Im Vorfeld herrschten bei den Trainern und Verantwortlichen der Bochumer A-Ligisten gemischte Gefühle bezüglich der Ligenreform des Fußballkreises. Am späten Mittwochabend gab der Kreis schließlich die Staffeleinteilungen bekannt:

Kreisliga A1:
BV Westfalia Bochum, SV Phönix, DJK Adler Riemke, SV Eintracht Grumme, TuS Harpen, BV Hiltrop, Union Bergen I, SpVgg. Gerthe, BV Langendreer 07 II, DJK RW Markania Bochum, SV Steinkuhl, SF Altenbochum, SV Altenbochum 01, TuS Hordel II, Germania Bochum-West, DJK Wattenscheid, RW Leithe, TuS Hattingen II.

Kreisliga A2:
Türk. SV Witten, TuS Heven II, DJK Ruhrtal Witten, SV Herbede II, TuS Kaltehardt, SV Langendreer 04, BV Langendreer 07 I, WSV Bochum, Union Bergen II, Concordia Wiemelhausen II, TuS Querenburg, SC Weitmar 45 II, BW Weitmar 09, SG Linden-Dahlhausen, RW Stiepel, TuS Hattingen I, AC Hattingen, TuS Blankenstein.

Zur Auf- und Abstiegsregelung gab der Kreis folgendes bekannt: Die Tabellenersten jeder Staffel steigen direkt in die Bezirksliga auf. Außerdem haben die beiden Tabellenzweiten die Möglichkeit, in einem Entscheidungsspiel den Teilnehmer an einer Aufstiegsrelegation auszuspielen. Damit stellt der Kreis Bochum 2,5 Bezirksligaaufsteiger. Das mögliche Relegationsspiel könnte dann gegen einen Dortmunder oder auch Herner Teilnehmer ausgetragen werden.

Sollte ein Bochumer Tabellenzweiter aufsteigen, so rückt ein Tabellenzweiter der Kreisliga B in die Kreisliga A auf.

Die beiden A-Ligen starten mit jeweils 18 Teams in die Spielzeit 2014/15. Die beiden Tabellenletzten, sprich Platz 17 und 18, steigen direkt in die Kreisliga B ab. Dazu kommt ein 16. Die Zahl der Absteiger kann sich jedoch durch die Anzahl der Bezirksligaabsteiger erhöhen.

Autor:

Kommentieren