Letzter Spieltag in der Oberliga Nordrhein. Und auf einem Platz werden die Nerven noch einmal für 90 Minuten richtig angespannt sein. Und zwar in Straelen, wo im direkten Duell gegen den 1.FC Bocholt der dritte Absteiger neben Düren und Solingen ermittelt wird. Die Ausgangslage ist klar: Bocholt reicht ein Remis, der in der Hinrunde so stark auftrumpfende Gastgeber muss gewinnen, um nicht wieder in die Verbandsliga zu rutschen. Straelens Ronny Ernst betont vor dem Anpfiff:

Oberliga Nordrhein, 34. Spieltag: Expertentipp von Ronny Ernst (Straelen)

Dritter Absteiger im direkten Duell ermittelt

cb
01. Juni 2007, 13:15 Uhr

Letzter Spieltag in der Oberliga Nordrhein. Und auf einem Platz werden die Nerven noch einmal für 90 Minuten richtig angespannt sein. Und zwar in Straelen, wo im direkten Duell gegen den 1.FC Bocholt der dritte Absteiger neben Düren und Solingen ermittelt wird. Die Ausgangslage ist klar: Bocholt reicht ein Remis, der in der Hinrunde so stark auftrumpfende Gastgeber muss gewinnen, um nicht wieder in die Verbandsliga zu rutschen. Straelens Ronny Ernst betont vor dem Anpfiff:

"Für den Einbruch nach dem Winter habe ich auch keine echte Erklärung. Aber jetzt zählt keine Aufstellung oder Taktik mehr. Wir müssen alle auf dem Feld die ganze Begegnung über die Grenzen gehen. Ich bin sicher, die Typen dafür haben wir." Trotz der prekären Situation hat Ernst auch noch ein kurzes Wort für die Ex-Kollegen aus Oberhausen über. "Glückwunsch, mir war das immer klar. Ich habe auch noch Kontakte, zum Beispiel zu Benny Reichert oder Christoph Semmler. Aber aktuell zählt nur Straelen, wir müssen unbedingt die Klasse halten."

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren