In Erkenschwick herrscht Party-Stimmung. Die Fans der Spielvereinigung feierten am vergangenen Wochenende nicht nur den Klassenerhalt der Oberliga-Truppe, sondern auch sich selbst. Denn der

ERKENSCHWICK: "3. Ruhrpottmonster"-Cup voller Erfolg

Schlamm-Catch-Einlagen

tr
31. Mai 2007, 21:04 Uhr

In Erkenschwick herrscht Party-Stimmung. Die Fans der Spielvereinigung feierten am vergangenen Wochenende nicht nur den Klassenerhalt der Oberliga-Truppe, sondern auch sich selbst. Denn der "3. Ruhrpottmonster"-Cup war mal wieder ein voller Erfolg. "Die Stimmung war fantastisch", freut sich Organisator und "Monster-Chef" André Oberlin.

Zwar öffnete Petrus fast während des gesamten Turniers seine Schleusen, doch die Hobby-Kicker ließen sich dadurch nicht beeindrucken. Im Gegenteil: "Nach dem Event haben wir uns noch eine Schlamm-Catch-Einlage gegönnt", lacht Oberlin, der zusammen mit den Anhängern die Grillwiese am Freizeitbad "Maritimo" in ein Schlachtfeld verwandelte. Fußball wurde allerdings auch gespielt. Den besten boten die "Treuen Kumpels", die im Finale den Titelverteidiger "Königsblaue Schwicker" mit 3:1 besiegten.

Die Ruhrpottmonster kamen "nur" auf Platz sieben. "Das gehört sich als Ausrichter doch so", schmunzelt Oberlin. "Nein, wir sind nun einmal nur ein Lückenfüller, können aber damit leben. Von den 'Stimberg-Borussen' ist beispielsweise keiner älter als 21 Jahre, da brauchen wir Alten doch erst gar nicht antreten."
Neben dem genannten Quartett komplettierten die "Schwarz-Gelben Brummer", "Bier und Wurst", "Ballerbude", "Gegengerade", "Blau-Weißer Wahnsinn", der Leipziger-Fanclub "Hansa Clübchen" sowie der "WSV Dark-Side" aus Wuppertal das Elferfeld. "Ich habe schon mehrere Danksagungen erhalten", freut sich Oberlin über die Zusprache und schiebt gleich noch eine Anekdote über die "Schwarz-Gelben Brummer", die den Faierplay-Preis gewannen, nach:

"Als Schwarz-Roter bis du natürlich eher königsblau. Da war es für mich schon schwer, den Dortmundern einen Pokal zu geben. Aber plötzlich haben sich zwei von denen als Schalker geoutet. Das war genial."

Genial für die Anhänger ist auch der Liga-Verbleib der Ersten. Selbstverständlich waren die "Monster" in Delbrück dabei. "Es ist bei uns Tradition, dass sich die Spieler am letzten Fanbus der Saison beteiligen. Das haben sie auch wieder getan, so dass wir zahlreich beim DSC auflaufen und hinterher feiern konnten", erinnert sich Oberlin an feucht-föhliche Stunden, die im nächsten Jahr mit Sicherheit wieder ihre Fortsetzungen finden werden.

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren