An das Saison-Finale erinnert sich Wolfgang Haase sehr gerne.

Kreis DU/MH/DIN: TB Heißen hat Torwartsorgen gelöst

Selbsbewusst ins Abenteuer Kreisliga A

Heiko Gaeb
31. Mai 2007, 18:37 Uhr

An das Saison-Finale erinnert sich Wolfgang Haase sehr gerne. "Nicht nur die Tatsache, dass wir gewonnen haben war toll, sondern auch, dass wir so fantastisch unterstützt wurden war ein tolles Erlebnis", freut sich der TB Heißen-Trainer. Rund 400 Zuschauer verfolgten den 3:1 Sieg gegen den direkten Mitaufstiegskonkurrenten Schwarz-Weiß Duisburg. Darunter auch die Zweite Mannschaft und das Damen-Team, die beide jeweils vorher ihre Pflichtspiele auf der Platzanlage absolviert hatten und zum großen Finale unbedingt dabei sein wollten.

"Unsere Frauenmannschaft hat beim Einlauf `Wenn nicht jetzt, wann dann" gesungen`, erinnert sich Haase, "da mussten wir natürlich gewinnen." Die anschließende Aufstiegsfeier hatte es auch in sich. "Wir haben bis fast zwei Uhr nachts im Vereinsheim gefeiert. Dabei sollen mindestens 50 Gläser zu Bruch gegangen sein, aber das verzeihe ich meinen Jungs", erklärt der gebürtige Göttinger.

Nun wird noch einmal weiter Party gemacht. Die Aufstiegstruppe befindet sich derzeit auf der Saison-Abschlussfahrt, aber im Gegensatz zu den meisten Teams nicht auf Mallorca. Das Ziel heißt Norderney. "Dort gefällt es uns auch", betont Haase, "da kann man gut entspannen und das Bier schmeckt dort auch." Doch vor lauter Freude wurde das Ziel für die kommende Saison nicht aus den Augen gelassen: "Wir wollen nach dem tollen Aufstieg nicht gegen den Abstieg spielen. Das sollte anhand unseres Kaders und dem Teamgeist möglich sein", begründet der Linienchef der Mülheimer seine Zuversicht.

Auch auf dem Transfermarkt ist der Club aktiv und kann sogar in einem wichtigen Personalie schon Vollzug melden. Nachdem man im Laufe der Saison Marc Reuys aus der Zweiten Mannschaft als Torwart gewinnen konnte, hatte der 32-Jährige schon frühzeitig seinen Abgang zu seinem Ursprungsteam angekündigt. Mit Nils Henrich konnte die vakante Position jedoch wieder besetzt werden. "Diese Verpflichtung freut uns natürlich besonders, da die Torhüter-Stelle unser größtes Sorgenkind war", sagt Haase erleichtert, "die Trainingsleistungen haben uns allemal überzeugt."

Der 23-Jährige spielte zuletzt beim Mülheimer SV 07, pausierte aber aus beruflichen Gründen in den letzten beiden Jahren. Desweiteren ist man sich mit drei weiteren sehr jungen Akteuren einig. Vom TSV Heimaterde kommt Marcel Spennhoff aus der A-Jugend. Außerdem stoßen mit David Nipken und Dennis Bohnes zwei weitere Talente aus dem eigenen Nachwuchs in die Erste Mannschaft. "Wir haben auch noch den ein oder anderen Spieler an der Angel, wo wir aber leider noch keine feste Zusage haben, aber guter Dinge sind, sie für uns zu gewinnen", erklärt der 50-Jährige. Schmerzlich ist für den Aufsteiger der Verlust von Michel Schäfer. Der Stürmer erzielte in der abgelaufenen Spielzeit 22 Treffer und wird ein Auslandssemester einlegen. "Zur Rückrunde ist er wieder da. Das hat er uns versprochen", rechnet der Erfolgs-Coach mit einer zeitigen Rückkehr seines Schützlings.

Autor: Heiko Gaeb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren