Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Socrates hat bei Garforth Town in der neunten englischen Liga sein Comeback gefeiert. Garforth-Eigner Simon Clifford hatte den 50-Jährigen zu dem Kurz-Auftritt überredet.

Comeback für Socrates in englischer Amateur-Liga

beb
21. November 2004, 14:11 Uhr

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Socrates hat bei Garforth Town in der neunten englischen Liga sein Comeback gefeiert. Garforth-Eigner Simon Clifford hatte den 50-Jährigen zu dem Kurz-Auftritt überredet.

In einer völlig unbrasilianischen Umgebung hat ein ehemaliger Weltstar vom Zuckerhut sein Comeback gefeiert. Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Socrates lief in der englischen Provinz bei Garforth Town in der neunten Liga auf. Bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt und leichtem Schneefall wurde der 50-Jährige für zehn Minuten beim 2:2 im Match gegen Northern-League-Rivalen Tadcaster eingesetzt.

Der Kapitän der brasilianischen Auswahl bei der WM 1982 in Spanien hatte eigentlich 1990 seine Karriere beendet. Der ehrgeizige Garforth-Eigner und -Trainer Simon Clifford machte das Comeback des studierten Kinderarztes in den Niederungen des englischen Fußballs möglich.

Immerhin 2000 Zuschauer hatte sich zum Socrates-Auftritt im Wheatley Park eingefunden. "Es war um einiges schneller, als ich es aus Brasilien gewöhnt bin", kommentierte der 60-malige brasilianische Nationalspieler Socrates, dessen größtes Problem war, sich warm zu halten. So trug der ehemalige Weltstar drei T-Shirts, Handschuhe, eine Mütze und einen Wollschal. Außerdem hatte ihm Clifford einen Mantel geliehen.

Socrates beschert Garforth neuen Stadionrekord

Das Premierenspiel von Socrates in der nordenglischen Provinz bescherte dem Klub aus der Stadt in der Nähe von Leeds einen Stadionrekord. Die bisherige Bestmarke stand bei 1014 Besuchern.

Das gut einmonatige Engagement von Socrates ist ein PR-Gag, wie Clifford auch zugab. Der 33-Jährige, der für die kommende Saison im 44-jährigen Careca einen weiteren brasilianischen Ex-Nationalspieler engagieren will, hat Großes vor mit Garforth Town.

Garforth "plant" Meistertitel 2028

Ihm schwebt vor, im Jahr 2028 die Premier League zu gewinnen. Er wurde von englischen Medien bereits als zweiter "Roman Abramowitsch" betitelt. Aber mit dem russischen Öl-Milliardär und Besitzer von Vizemeister FC Chelsea hat der Geschäftsmann aus Middlesbrough, der bis vor sieben Jahren Lehrer einer katholischen Schule in Leeds war, wenig gemeinsam.

Autor: beb

Kommentieren