Nach zwei Abstiegen in Serie steht man beim Bochumer Traditionsklub SV Werne 06 vor dem Neuanfang in der Kreisliga A.

WSV Bochum

“Wollen die Nummer eins im Osten bleiben”

21. Juni 2014, 19:37 Uhr

Nach zwei Abstiegen in Serie steht man beim Bochumer Traditionsklub SV Werne 06 vor dem Neuanfang in der Kreisliga A.

Roland Reininghaus, Vorsitzender Sport, sieht seinen WSV sehr gut aufgestellt. “Mit Blick auf unseren Kader sehe ich uns für die neue Spielzeit bestens gerüstet. Wir sind qualitativ sehr gut aufgestellt”, freut sich Reininghaus, der jedoch relativiert: “Wir wollen keine Sprüche klopfen. Das Trainerteam hat keine Vorgaben den sofortigen Wiederaufstieg zu realisieren. Oberste Priorität ist, dass nach den beiden Abstiegen endlich wieder Ruhe einkehrt. Was wir aber unbedingt wollen, ist, weiterhin die Nummer eins im Bochumer Osten zu bleiben."

Neuer Trainer wird Tobias Wille von Concordia Wiemelhausen. Allerdings hätte Reininghaus Wille gern als Spieler gesehen: “Nachdem Holger Aden sein Amt niederlegte, waren wir natürlich auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Aufgrund der Konstellation hatten wir uns schließlich dazu entschieden, Tobias als Spielertrainer zu verpflichten."

“Tobias passt perfekt zu uns”

Reininghaus ist dabei nicht nur von Willes Qualitäten als Spieler überzeugt: “Tobias passt perfekt zu uns. Menschlich ist er ein super Typ. Er wurde bereits der Mannschaft vorgestellt. Die Resonanz war top."

Die Personalplanung konnte in Werne bereits vier Spieltage vor Ablauf der letzten Saison aufgenommen werden. Nach einer katastrophalen Hinserie fing sich der WSV, kam zurück und spielte eine ansehnliche Rückserie. 25 von insgesamt 30 geholten Punkten fuhr die Mannschaft im zweiten Saisonabschnitt ein. “Das war mit Sicherheit auch der guten Arbeit von Holger Aden geschuldet. Am Ende war uns allen aber klar, dass es nicht zum Klassenerhalt reichen wird”, so Reininghaus.

Zwei Rückkehrer

Blieb genug Zeit um einen Kader zusammenzustellen. Mit Torwart Manuel Pfetzing und dem ehemaligen Kapitän Theodoros Chatsiioannidis kehren zwei Leistungsträger zurück, die sich während der letzten Saison mit Aden zerschlugen (RS berichtete: http://www.reviersport.de/262854---wsv-bochum-kapitaen-geht-bord.html). Außerdem verstärken Gerrit Hermann (SG Lütgendortmund, Torwart), Michael Wiemann (SV Eintracht Grumme, Torwart), Marco Weidner (Concordia Wiemelhausen), Markus Maxellon, Marcel Sembritzki (beide FC Neuruhrort), Temitayo Awoniji (SC Union Bergen), Niklas Koslowski (SV Sodingen), Ricardo Neumann (Constantin Herne) und die Brüder Rene und Pascal Schütz (SF Altenbochum, A-Jugend) den Werner SV.

Leistungsträger konnten gehalten werden

Leistungsträger wie Kai Engelbracht, Volkan Avci, Fehmi Colak, Fabrice Meinert, Julian Celanji, Dzonathan Ramanovic konnten gehalten werden und spielen auch im kommenden Jahr im Bochumer Osten.

Den Verein verlassen hingegen Ayo Oni, Sinan Temicel, Alessandro Scavone, Ümran Sismann, Patrick Heuer Fernandes (alle Ziel unbekannt) und Moritz Sieger (TuS Heven).

Autor:

Kommentieren