Bezirksliga NR

Aufsteiger nicht immer auch die "Besten"

20. Juni 2014, 14:23 Uhr

Was wäre der Fußball ohne die Statistik - nur halb so schön! Deshalb haben wir die Bezirksligen im FVN einmal ein bisschen genauer unter die Lupe genommen.

Und dabei herausgefunden, dass nicht immer die Aufsteiger auch die besten Teams waren. Bis auf den VfL Repelen, der in der Bezirksliga 8 in zwölf Spielen hintereinander ungeschlagen blieb, haben ansonsten immer Vereine aus dem Mittelfeld die längste Serie hingelegt.

Besonders hervorzuheben ist in dieser Statistik die Mannschaft von Schwarz-Weiß Alstaden aus der Bezirksliga 6. Zu Beginn des Jahres 2014 verloren die Oberhausener neun Spiele in Folge nicht und schafften es mit dieser sensationellen Serie, sich vom abgeschlagenen letzten Platz Schritt für Schritt nach vorne zu arbeiten und am Ende noch die Klasse zu halten. Mehr Spiele in Folge ungeschlagen blieben nur die Arminen von Klosterhardt II, die sogar zwölf Mal in Folge nicht verloren.

Ebenso zwölf Spiele hintereinander ungeschalgen blieb die Mannschaft von Alemannia Pfalzdorf, die die gesamte Saison von den Punkten zehrte. Denn nachdem der SV Straelen II den Lauf am 15. Spieltag stoppte, lief es nur noch durchwachsen für die Mannschaft aus der Bezirksliga 7.

In der Bezirkliga 4 kommt kein Verein an den SV Werden-Heidhausen heran, der zu Beginn und zum Ende der Spielzeit seins stärksten Phasen hatten. Zunächst gab es die Serie ohne Niederlage, von den letzten neun Spielen gingen nur zwei verloren, die restlichen wurden alle gewonnen.

Autor:

Kommentieren