Mit einem 6:1-Erfolg über Albacete hat Real Madrid den zweiten Platz in der Primera Division behauptet. Der FC Valencia rutschte nach einem 0:0 gegen Real Saragossa tiefer in die Krise.

Madrid feiert Kantersieg über Albacete

bb
14. November 2004, 22:53 Uhr

Mit einem 6:1-Erfolg über Albacete hat Real Madrid den zweiten Platz in der Primera Division behauptet. Der FC Valencia rutschte nach einem 0:0 gegen Real Saragossa tiefer in die Krise.

Der 11. Spieltag der Primera Division produzierte viele Schlagzeilen. Spaniens Rekordmeister Real Madrid behauptet den zweiten Platz, der "blonde Engel" Bernd Schuster kassiert einen Dämpfer und Bremens Champions-League-Gegner FC Valencia steckt weiter in der Krise. Auch ein Sensationstor aus 70 Metern sorgte für Aufsehen.

Durch Tore von Ronaldo (2. und 90.), Zinedine Zidane (30.), Raul (32.), Walter Samuel (48.) und Michael Owen (89.) kam Real zu einem 6:1-Erfolg gegen Albacete, und festigte damit Rang zwei hinter dem Tabellenführer FC Barcelona und vor dessen Lokalrivalen Espanyol. "Barca" musste im Sonntagabendspiel die erste Saisonniederlage hinnehmen. Bei den 'Remis-Königen' von Betis Sevilla unterlag das Team des niederländischen Coaches Frank Rijkaard mit 1:2 (0:0). Der Anschlusstreffer von Gerard (71.) kam nach den Treffern von Edu (49.) und Oliveira (69.)zu spät. Aufsteiger UD Levante rutschte mit Coach Schuster nach einer 0:1-Niederlage bei Deportivo La Coruna auf den vierten Tabellenplatz ab. Den Siegtreffer für die Galizier markierte Diego Tristan in der 56. Minute per Foulelfmeter.

Ranieri gerät in Valencia unter Druck

Weiter in der Krise steckt Titelverteidiger Valencia, der nicht über ein torloses Remis gegen Real Saragossa hinauskam und ist inzwischen seit zehn Pflichtspielen ohne Sieg ist. In der Tabelle belegt die Elf von Trainer Claudio Ranieri, der zunehmend unter Druck gerät, mit 16 Punkten nur den siebten Platz.

Ranieri hatte beim amtierenden UEFA-Pokalsieger im Sommer das Traineramt von Rafael Benitez übernommen. Nach einem ordentlichen Saisonstart wurde der Klub in der Tabelle aber nach und nach durchgereicht. Auch in der Champions League droht der K.o. in der Vorrunde. Bei noch zwei ausstehenden Spielen weisen die Spanier einen Fünf-Punkte-Rückstand auf den Tabellenzweiten Bremen auf.

Gonzalez trifft aus 70 Metern

Unterdessen hat Antonio Jose Gonzalez von CD Numancia mit einem sensationellen Tor aus rund 70 Metern für Schlagzeilen gesorgt und seinem Team den zweiten Saisonsieg beschert. Beim 2:1 (0:0)-Erfolg gegen Alemannia Aachens UEFA-Cup-Gegner FC Sevilla erzielte der Manndecker in der 89. Minute den Siegtreffer. Vor 7000 Zuschauern sprang der von ihm geschossene Ball über den überraschten Sevilla-Schlussmann Esteban Suarez hinweg ins Tor. "Von so einem Tor habe ich bisher nur geträumt", meinte der Schütze nach dem Spiel. Numancia ist mit acht Punkten Tabellenvorletzter, Sevilla belegt mit 18 Zählern Rang sechs.

Autor: bb

Kommentieren