Was seit Wochen schon als Gerücht kursiert, ist nun in trockenen Tüchern: Der deutsche Meister und Pokalfinalist VfB Stuttgart rüstet sich für die neue Saison und hat Mittelfeldspieler Yildiray Bastürk vom Bundesliga-Konkurrenten Hertha BSC Berlin verpflichtet.

Bastürk wechselt zu Meister Stuttgart

"Absoluter Wunschspieler"

28. Mai 2007, 13:58 Uhr

Was seit Wochen schon als Gerücht kursiert, ist nun in trockenen Tüchern: Der deutsche Meister und Pokalfinalist VfB Stuttgart rüstet sich für die neue Saison und hat Mittelfeldspieler Yildiray Bastürk vom Bundesliga-Konkurrenten Hertha BSC Berlin verpflichtet.

Der 45-malige türkische Nationalspieler einigte sich mit dem Champions-League-Teilnehmer auf einen Drei-Jahres-Vertrag plus einer Option auf ein weiteres Jahr. Das teilte der VfB am Pfingstmontag mit.[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/001/925-1949_preview.jpeg Champions League statt Bundesliga-Mittelmaß: Yildiray Bastürk. (Foto: firo)[/imgbox]

Der 28-jährige Bastürk, der ablösefrei nach Stuttgart wechselt, bestritt bislang 218 Bundesliga- und 40 Champions-League-Partien. "Durch die Verpflichtung von Bastürk können wir die Qualität unseres Kaders weiter erhöhen, was insbesondere im Hinblick auf die anstehende Zusatzbelastung durch die Spiele in der Champions League von großer Bedeutung ist", erklärte Stuttgarts Teammanager Horst Heldt, während Trainer Armin Veh Bastürk als "absoluten Wunschspieler" bezeichnete.

Der in Herne geborene Bastürk war vor seinem Engagement bei Hertha BSC unter anderem für Bayer Leverkusen, den VfL Bochum und die SG Wattenscheid 09 aktiv. Beim den Stuttgartern wird der 1,68 Meter große Mittelfeldakteur künftig das Trikot mit der Rückennummer 10 tragen. "Ich hoffe, dass die kommende Saison genauso erfolgreich für den VfB wird, wie es die abgelaufene Runde war. Dazu will ich einen möglichst großen Beitrag leisten, national wie international", sagte Bastürk zu seinem Wechsel.

Bastürk, der unter anderem auch von Borussia Dortmund umworben wurde, ist nach dem Brasilianer Gledson (Hansa Rostock) und Torhüter Raphael Schäfer vom Pokalsieger 1. FC Nürnberg der dritte Neuzugang des deutschen Meisters für die kommende Saison.

Autor:

Kommentieren