Der 1. FC Nürnberg darf sich weiter über Traumtore von Jan Kristiansen wie den spektkulären Siegtreffer im DFB-Pokalfinale freuen. Sportdirektor Martin Bader erklärte nach dem Pokalsieg des

"Club" behält Pokal-Held Kristiansen

"Zu anderen Vereinen kann er immer noch gehen"

28. Mai 2007, 10:56 Uhr

Der 1. FC Nürnberg darf sich weiter über Traumtore von Jan Kristiansen wie den spektkulären Siegtreffer im DFB-Pokalfinale freuen. Sportdirektor Martin Bader erklärte nach dem Pokalsieg des "Clubs" im Berliner Olympiastadion, der 25 Jahre alte Däne solle seinen Vertrag bei den Franken erfüllen.

"Wir haben uns schon am Donnerstag darauf geeinigt, dass er bei uns bleibt und sich bei uns durchsetzen soll. Wir hatten Anfragen von anderen Vereinen, aber zu denen kann er immer noch gehen", sagte Bader.

Kristiansen, Torschützenkönig 2002/2003 in Dänemark, besitzt beim "Club" einen Vertrag bis zum Ende der kommenden Spielzeit, stand aber bereits vor dem Absprung.

In der Saison 2006/2007 kam der dänische Nationalspieler in der Bundesliga und im DFB-Pokal 23-mal zum Einsatz. Der Treffer in der 109. Minute des Endspiels zum 3:2 gegen den deutschen Meister VfB Stuttgart war sein erster in der abgelaufenen Spielzeit.

Autor:

Kommentieren