Nach dem Abstieg des FSV Mainz 05 in die 2. Bundesliga hat der siebenmalige Nationalspieler Manuel Friedrich einen möglichen Wechsel angedeutet.

Mainz droht Verlust von Friedrich

Entscheidung steht bald an

pst1
25. Mai 2007, 14:24 Uhr

Nach dem Abstieg des FSV Mainz 05 in die 2. Bundesliga hat der siebenmalige Nationalspieler Manuel Friedrich einen möglichen Wechsel angedeutet. "Ich bin mit 27 Jahren in einem Alter, in dem ich endlich mal an mich denken muss. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo ich mir überlegen muss, was für meine Entwicklung und die letzten sieben oder acht Jahre als Profi richtig ist", sagte Friedrich im Gespräch mit der Frankfurter Rundschau.

Mit Bundestrainer Joachim Löw hat der Innenverteidiger bereits über seine Situation gesprochen. Was ihm Löw geraten habe, das behalte er aber für sich, erklärte Friedrich. Eine Entscheidung über seine Zukunft will der erste Mainzer Nationalspieler "bald" treffen.

Eines steht aber schon fest. "Ich muss eventuell mit einem stark weinenden Herzen den Verein verlassen und mich damit trösten, dass ich später noch mal für den Verein spielen kann", sagte Friedrich. Bei den Mainzern besitzt der Abwehrspieler, der für die EM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalelf gegen San Marino am 2. Juni 2007 in Nürnberg und gegen die Slowakei am 6. Juni in Hamburg nominiert ist, noch einen Vertrag bis 2008.

Autor: pst1

Kommentieren