Real Madrid und UD Levante jagen "Barca"

tw
07. November 2004, 21:57 Uhr

In der spanischen Primera Division bleibt der FC Barcelona an der Tabellenspitze. Dicht hinter den Katalanen liegen Real Madrid und Aufsteiger UD Levante in Lauerstellung. Das Team von Bernd Schuster siegte gegen Bilbao.

Spaniens Rekordmeister Real Madrid und Bernd Schusters UD Levante sind in der Primera Division die neuen Verfolger von Spitzenreiter FC Barcelona. "Barca" feierte am zehnten Spieltag mit 2:1 (2:1) gegen Deportivo La Coruna den achten Saisonsieg und baute die Tabellenführung weiter aus. Denn die Katalanen profitierten mit nunmehr 26 Punkten davon, dass der bisherige Tabellenzweite FC Sevilla (18 Punkte) drei Tage nach dem 2:0-Erfolg im UEFA-Cup gegen Alemannia Aachen nicht über ein 1:1 gegen Abstiegskandidat Real Mallorca hinauskam.

Neuer Zweiter ist nun Bayer Leverkusens Champions-League-Gegner Real Madrid, der am Sonntag beim FC Malaga zu einem 2:0-Erfolg kam. Punktgleich mit den "Königlichen" (je 19 Zähler) auf Rang drei folgt das Überraschungsteam des deutschen Ex-Nationalspielers Schuster. Levante feierte gegen Athletic Bilbao einen 1:0-Sieg.

Figo und Owen schießen Madrid zum Erfolg

Real Madrid war vor 21.000 Zuschauern durch einen vom Portugiesen Luis Figo verwandelten Elfmeter in der 24. Minute in Führung gegangen. Für die Entscheidung sorgte der Engländer Michael Owen elf Minuten vor dem Ende.

Mann des Tages im Schuster-Team war Jesule, der in der 68. Minute vor 18.000 Fans die Überzahl der Gastgeber nach einem Platzverweis für Bilbaos Luis Prieto (48.) ausnutzte. Sevilla reichte die Führung von Antonio Lopez (72.) nicht, um mit einem Sieg Platz zwei zu behaupten. Mallorca kam eine Minute vor Schluss durch Guillermo Pereyra noch zum Ausgleich.

Eto'o erzielt seinen neunten Treffer

Vor 80.000 Zuschauern im Nou Camp von Barcelona brachte Fran die Gäste überraschend in Führung (7.). Doch Xavi (23.) und Torjäger Samuel Eto'o mit seinem neunten Saisontreffer (35.) drehten noch vor der Pause das Spiel zu Gunsten von "Barca".

Einziger Wermutstropfen für die Gastgeber war die schwere Knöchelverletzung des brasilianischen Abwehrspielers Juliano Belletti, der in der Schlussphase einen Bänderriss erlitt. Er wird voraussichtlich mehrere Wochen ausfallen.

Autor: tw

Kommentieren