Der Kapitän verlässt das gesunkene Schiff. Thomas Kläsener geht bei RWE von Bord.

RWE: Kapitän Kläsener verlässt das gesunkene Schiff

"Bleibe definitiv nicht "

24. Mai 2007, 18:46 Uhr

Der Kapitän verlässt das gesunkene Schiff. Thomas Kläsener geht bei RWE von Bord. "Ich werde definitiv nicht für Essen in der Regionalliga auflaufen", sagte der 30-Jährige Abwehrspieler gegenüber RevierSport. "Mein Vertrag galt nur für die 2.Liga. Und dort möchte ich auch noch mindestens für zwei weitere Jahre spielen", steht der ehemalige Schalker dem neuen Trainer Heiko Bonan für den sportlichen Neuanfang nicht zur Verfügung.

"Es tut mir leid für RWE, aber ich möchte die mir in meiner Karriere noch zur Verfügung stehende Zeit nutzen, so hochklassig wie möglich zu agieren", sucht der gebürtige Gelsenkirchener schon einen neuen Verein. "Unser Abstieg ist ja erst am Sonntag besiegelt worden. Ich habe noch mit keinem Club gesprochen", wartet "Kläse" nun auf Anfragen.

Vor zehn Jahren gehörte Kläsener zum Kader der Schalker "Eurofighter", die in Mailand gegen Inter sensationell den UEFA Cup gewannen. Auf der Wiedersehensparty am Montag traf er unter anderem auch seinen ehemaligen Mitspieler Marco Kurz. Der ist bekanntlich mittlerweile Cheftrainer bei 1860 München. Eher denkbar ist, dass der bodenständige Kläsener am 24. Juni beim Trainingsauftakt der Mönchengladbacher Borussia die Schalker Fraktion um seinen Kumpel Christopher Heimeroth verstärkt.

Autor:

Kommentieren