Laut Gerüchten aus Börsenkreisen plant US-Milliardär Malcolm Glazer weiterhin die Übernahme des englischen Spitzenklubs Manchester United. Angeblich hat er den irischen Großaktionären des Klubs ein Angebot unterbreitet.

Erneutes Angebot zur "ManU"-Übernahme

as
04. November 2004, 16:34 Uhr

Laut Gerüchten aus Börsenkreisen plant US-Milliardär Malcolm Glazer weiterhin die Übernahme des englischen Spitzenklubs Manchester United. Angeblich hat er den irischen Großaktionären des Klubs ein Angebot unterbreitet.

US-Milliardär Malcolm Glazer hat die Hoffnung auf eine Übernahme des 15-maligen englischen Meisters Manchester United wohl noch nicht aufgegeben. Laut Gerüchten aus Börsenkreisen hat der 76 Jahre alte Kaufhausketten-Tycoon aus Florida mit einem geschätzten Vermögen von rund einer Milliarde US-Dollar den irischen Großaktionären des Klubs, John McManus and J.P. Magnier, ein erneutes Angebot zum Kauf ihres United-Aktienpakets gemacht.

Glazer will im Voraus zahlen

Glazer bietet den irischen Unternehmern, die 29 Prozent der United-Wertpapiere halten, angeblich rund 0,45 Euro pro Aktie (der derzeitige Börsenwert liegt bei 0,43 Euro) und will den Iren als zusätzlichen Anreiz das Geld im Voraus überweisen. Börsen-Insidern zufolge, haben die irischen Investoren, die ein erstes Angebot von Glazer zurückgewiesen hatten, noch nicht auf den neuerlichen Vorstoß des US-Amerikaners reagiert.

Glazer hatte in den vergangenen Wochen "ManU"-Aktien bis zu einem derzeitigen Gesamtanteil von 28,11 Prozent erworben. Glazer, dem bereits der letztjährige Super-Bowl-Gewinner Tampa Bay Buccaneers aus der amerikanischen Football-Profiliga NFL gehört, benötigt nach englischem Recht 30 Prozent der Klub-Anteile für ein offizielles Übernahmeangebot. Fans und Aktionäre hatten sich zuletzt vehement gegen den Verkauf ihres Klubs gewehrt und die Vereinsführung zum Handeln aufgefordert.

Autor: as

Kommentieren