Beim VfB Speldorf herrscht vor dem heutigen Duell beim Aufsteiger SV Straelen Endspielstimmung.

VFB SPELDORF: Stürmer Benedyk im Endspiel dabei

Langzeit-EKG für Janßen

tr
19. Mai 2007, 21:38 Uhr

Beim VfB Speldorf herrscht vor dem heutigen Duell beim Aufsteiger SV Straelen Endspielstimmung. "Die Straelener müssen nach dem Match auf jeden Fall noch hinter uns stehen", wäre Stefan Janßen mit einem Remis nur bedingt zufrieden. Denn der Trainer des VfB will endlich die Sektkorken knallen lassen. "Wenn wir gewinnen, sind wir durch, dann könnten wir feiern."

Für das Finale haben die Mülheimer bis auf Defensiv-Allrounder Yasar Kurt, für den die Saison aufgrund eines Muskelfaserrisses frühzeitig beendet ist, alle Mann an Bord. Auch Stürmer Krysztopf Benedyk, der sich beim Pokal-Sieg über Hamborn eine Prellung zuzog, wird dabei sein. "Wir brennen alle auf dieses Duell", geht Janßen von einem heißen Tanz an der niederländischen Grenze aus.

Etwas anderes ist der ehemalige Essener Schwarz-Weiße auch nicht gewohnt. Denn seit seiner Amtsübernahme stand jede Partie unter prekären Vorzeichen. Doch dieses Mal dürfte er noch eine Spur nervöser sein, denn die Möglichkeiten, eine Niederlage auszumerzen, werden weniger. "Ich habe unseren Arzt gebeten, dass er mich mit einem Langzeit-EKG ausstatten soll", schmunzelt Janßen, um dann aber mit ernster Miene nachzuschieben:

"Ich würde lieber selbst auflaufen, als auf der Bank zu sitzen, denn das wäre nicht so stressig. Aber ich habe zu den Jungs vollstes Vertrauen, denn sie nehmen meine Vorgaben alle an." Gemeint: Janßen hat die taktische Ausrichtung ständig verändert, lässt je nach Gegner mit drei, zwei oder nur einer Spitze agieren. "Und alle haben das Konzept immer gut umgesetzt."

Janßen weiter: "Wir sind auch auf einem guten Weg. Die schwachen Anfangsphasen wie gegen Köln II oder die lapidaren letzten acht Minuten gegen Bocholt dürfen wir uns nicht mehr erlauben. Aber gerade gegen Bocholt haben wir bis zum Einbruch den besten Oberliga-Fußball geboten, den Speldorf je gesehen hat. Und den werden wir auch heute zeigen."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren