Nach zuletzt zwei Siegen scheint für SuS Oberaden der Klassenerhalt machbar. Jetzt verlängerten wichtige Spieler ihre Verträge und die ersten Neuzugänge sind fix.

SuS Oberaden

Personalkarussell nimmt Fahrt auf

12. April 2014, 06:07 Uhr

Nach zuletzt zwei Siegen scheint für SuS Oberaden der Klassenerhalt machbar. Jetzt verlängerten wichtige Spieler ihre Verträge und die ersten Neuzugänge sind fix.

Am Aufschwung des SuS Oberaden in den letzten Wochen hatten die Offensivspieler [person=22782]Yasin Yilmaz[/person] und [person=23508]Baran Günes[/person] einen großen Anteil. Jetzt gelang es den SuS-Verantwortlichen, die Verträge mit den beiden Youngstern jeweils um ein Jahr zu verlängern.

"Schön, dass sie uns erhalten bleiben"

Der Sportliche Leiter Bernd Tönnes zeigt sich dementsprechend zufrieden: "Sie sind erst 18 und 19 Jahre alt, haben ein unglaubliches Potential. Ich freue mich, dass sie uns erhalten bleiben." Gleiches gilt für die beiden Defensivspezialisten [person=20653]Felix Nowazik[/person] und [person=16277]Andreas Triller[/person], die ebenfalls um ein Jahr verlängerten.

Ein ehemaliger Oberadener kehrt zurück

Zudem präsentierte Tönnes stolz drei Neuzugänge. Torhüter Fabian Kluge (SF Ay Yildiz Derne) kommt aus der Kreisliga A und nimmt den "offenen Kampf" um den Platz zwischen den Pfosten an. Und das schon ab dem 1. Mai, denn ab diesem Zeitpunkt ist Kluge spielberechtigt. Dann wird sich Kluge zunächst mit [person_box=23509]Raphael Kellermann[/person_box] duellieren, der für Tönnes am Wochenende den Sieg gegen Lüdinghausen festhielt. Der Sportliche Leiter bescheinigt Kellermann eine "unglaublich gute Entwicklung" und freut sich auf einen fairen Zweikampf.
Auf beiden Außenbahnen im Mittelfeld ist der zweite Neuzugang, Sascha Liebezeit, einsetzbar. Er wechselt vom TuS Jugendbund Niederaden aus der Kreisliga A nach Oberaden.

Einen echten Coup landete Tönnes mit der Verpflichtung von [person=22122]Deniz Akyol[/person]. Der 20-Jährige wechselt vom Landesligisten Lüner SV zurück zu seinem Jugendverein nach Oberaden. In Lünen machte sich Akyol zunächst als torgefährlicher offensiver Mittelfeldspieler in der Kreisliga-B-Reserve einen Namen, ehe ihm der Sprung in den Kader der ersten Mannschaft gelang. "Ich freue mich unheimlich darüber, dass er zurückkehrt. Er wird unsere Offensive verstärken", ist sich Tönnes sicher.

Autor:

Kommentieren