Meister Inter Mailand hat das Double nicht ganz unerwartet verpasst. Für die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini reichte es im Pokalfinal-Rückspiel am Donnerstag nur zu einem 2:1 (0:0) gegen den AS Rom. Die Roma hatte  das Hinspiel mit 6:2 gewonnen, holte den Cup zum achten Mal in der Vereinsgeschichte und zum ersten Mal seit 1991. Rom, in der Serie A Zweiter, war in den vorangegangenen beiden Pokal-Finals an Inter  gescheitert.

AS Rom reckt den Pokal in die Höhe

Finaltriumph über Inter Mailand

pst1
17. Mai 2007, 20:06 Uhr

Meister Inter Mailand hat das Double nicht ganz unerwartet verpasst. Für die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini reichte es im Pokalfinal-Rückspiel am Donnerstag nur zu einem 2:1 (0:0) gegen den AS Rom. Die Roma hatte das Hinspiel mit 6:2 gewonnen, holte den Cup zum achten Mal in der Vereinsgeschichte und zum ersten Mal seit 1991. Rom, in der Serie A Zweiter, war in den vorangegangenen beiden Pokal-Finals an Inter gescheitert.

Die Tore für Inter erzielten vor nur 26.606 Zuschauern Hernan Crespo (50.) und Julio Cruz (56.) innerhalb von nur sieben Minuten. Doch nach der Roten Karte für Inters Ivan Cordoba in der 72. Minute zerstörte Simone Perrotta mit seinem Treffer sieben Minuten vor dem Abpfiff alle Hoffnungen der Mailänder. Coach Mancini wurde in der hektischen Begegnung in der 60. Minute auf die Tribüne verbannt, in der dritten Minute der Nachspielzeit wurde dann noch Roms Christian Panucci des Feldes verwiesen.

Autor: pst1

Kommentieren