Chelsea-Star Mutu droht Sperre wegen Kokainkonsum

as
18. Oktober 2004, 10:50 Uhr

Adrian Mutu, rumänischer Stürmerstar in Diensten von Premier-League-Klub Chelsea London, ist nach englischen Zeitungsberichten bei einem Dopingtest die Einnahme von Kokain nachgewiesen worden.

Ein positiver Dopingtest könnte für Adrian Mutu, rumänischer Top-Angreifer von Premier-League-Klub Chelsea London, schwerwiegende Folgen haben. Der Nationalspieler ist nach Angaben englischer Zeitungen in einen Drogenskandal verwickelt. Dem 25-Jährigen wurde demnach im vergangenen Monat die Einnahme von Kokain nachgewiesen. Der englische Fußball-Verband (FA) und der FC Chelsea wollten die Meldungen bisher noch nicht kommentieren. Sollte Mutu tatsächlich Kokain konsumiert haben, droht dem Torjäger eine zweijährige Sperre.

Mutu, der in England für sein ausschweifendes Privatleben bekannt ist, spielt derzeit in den Planungen von Chelseas Coach Jose Mourinho keine Rolle und sollte eigentlich an den italienischen Rekordmeister Juventus Turin ausgeliehen werden. Der Transfer des Rumänen, der im vergangenen Jahr für rund 23 Millionen Euro vom italienischen Erstligisten AC Parma nach London wechselte und dort 4,5 Millionen Euro pro Saison verdienen soll, kam allerdings nicht zustande.

Autor: as

Kommentieren