Der Schweizer Roger Federer ist beim ATP-Mastersturnier in Hamburg mit einem mühevollen Kraftakt in die zweite Runde eingezogen. Der 25 Jahre alte Weltranglistenerste setzte sich 6:3, 2:6, 6:4 gegen den argentinischen Qualifikanten Juan Monaco durch und stand angesichts einer wenig überzeugenden Leistung sogar kurz vor dem Ausscheiden. Federers Gegner in der dritten Runde ist entweder der Spanier Juan Carlos Ferrero oder Marat Safin aus Russland.

Federer in Hamburg mit Mühe weiter

Ferrero oder Safin warten

ansc1
16. Mai 2007, 15:54 Uhr

Der Schweizer Roger Federer ist beim ATP-Mastersturnier in Hamburg mit einem mühevollen Kraftakt in die zweite Runde eingezogen. Der 25 Jahre alte Weltranglistenerste setzte sich 6:3, 2:6, 6:4 gegen den argentinischen Qualifikanten Juan Monaco durch und stand angesichts einer wenig überzeugenden Leistung sogar kurz vor dem Ausscheiden. Federers Gegner in der dritten Runde ist entweder der Spanier Juan Carlos Ferrero oder Marat Safin aus Russland.

Vor den Augen von Box-Weltmeister Wladimir Klitschko und 8000 mitfiebernden Zuschauern fand der Eidgenosse unter dem wegen Regens geschlossenen Dach des Centre Courts nur selten ein Mittel, um den Sandplatzspezialisten aus Buenos Aires in Verlegenheit zu bringen. Im dritten Satz schaffte er das entscheidende Break erst zum 5:4, nachdem er selbst bei 1:1 zwei Breakbälle abwehren musste.

Autor: ansc1

Kommentieren