Am 6. Spieltag der italienischen Serie A blickt ganz Fußball-Italien auf das Duell zwischen Spitzenreiter  Juventus Turin und dem sizilianischen Überraschungsteam Messina Calcio. Die Süditaliener sind derzeit Zweiter.

Juventus empfängt Überraschungsteam aus Messina

see
16. Oktober 2004, 12:16 Uhr

Am 6. Spieltag der italienischen Serie A blickt ganz Fußball-Italien auf das Duell zwischen Spitzenreiter Juventus Turin und dem sizilianischen Überraschungsteam Messina Calcio. Die Süditaliener sind derzeit Zweiter.

Die Geschichte von Messina Calcio ließt sich wie ein modernes Märchen. In der letzten Saison spielten die Sizilianer noch in der Serie B, stiegen im Sommer zum ersten Mal seit 40 Jahren wieder in die Eliteliga auf und sorgen dort nun für mächtig Furore. Nach fünf Spielen rangiert der kesse Aufsteiger auf Rang zwei der Tabelle mit nur zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Juventus Turin. Am heutigen Samstag (20:30 Uhr) muss das Überraschungsteam beim Tabellenführer antreten. Bei einem Sieg wäre der "Underdog" die neue Nummer eins in Italien.

Doch der Aufsteiger, dessen Gehaltskosten unter fünf Millionen Euro liegen, bleibt vor dem Duell "David gegen Goliath" auf dem Boden der Tatsachen. "Man kann keine Vergleiche zwischen Juventus und uns ziehen, die spielen einfach in einer anderen Welt", sagt Messinas Verteidiger Mirko Conte. "Sie haben eine Mannschaft, die den Titel gewinnen soll. Für uns geht es nur darum, die Klasse zu halten", beschreibt Conte die unterschiedlichen Voraussetzungen vor der Partie. "Natürlich darf man aber im Fußball auch träumen", so Conte weiter. Rund 7000 Fans werden sich heute auf den langen Weg von Messina nach Turin machen.

AC Mailand reist nach Sardinien

Titelverteidger AC Mailand, derzeit Dritter in der Tabelle, muss am Sonntag bei US Cagliari antreten. Der Gastgeber aus Sardinien präsentierte sich in dieser Saison bisher äußerst heimstark. Bisher gewann das Team von Trainer Daniele Arrigoni alle Heimspiele in der aktuellen Spielzeit.

Für Cagliaris Gianfranco Zola ist die Partie gegen Milan etwas ganz besonderes. Der mittlerweile 38 Jahre alte Stürmer spielte unter Milans Trainer Carlo Ancelotti beim AC Parma, ehe der Coach ihn nach Chelsea abschob. "Natürlich würde ich besonders gerne gegen Milan treffen", so Zola.

Der Spieltag in der Übersicht: AS Livorno Calcio - AS Rom (Samstag 18 Uhr), Juventus Turin - Messina Calcio (Samstag 20.30 Uhr), Lazio Rom - AC Chievo, US Lecce - US Palermo, AC Florenz - AC Siena, Inter Mailand - Udinese Calcio, FC Bologna - Atalanta Bergamo, Brescia Calcio - AC Parma, Cagliari Calcio - AC Mailand (alle Sonntag 15 Uhr), Reggina Calcio - Sampdoria Genua (Sonntag 20.30 Uhr)

Autor: see

Kommentieren