Die bisher überraschend starke Saison der Drittvertretung des Mülheimer SV 07 erhielt zum Start der Rückrunde einen harten Dämpfer im Aufstiegskampf.

Mülheimer SV 07 III

Eiskalte Dusche zum Rückrundenstart

27. Februar 2014, 14:50 Uhr

Die bisher überraschend starke Saison der Drittvertretung des Mülheimer SV 07 erhielt zum Start der Rückrunde einen harten Dämpfer im Aufstiegskampf.

Obwohl völlig feldüberlegen, verließen die Blau-Weißen bei TuRa 88 Duisburg II das Feld mit 0:2. Verständlicherweise war Trainer Andre Schoof über die Niederlage verärgert: "Die Niederlage ist weniger auf die Stärke des Gegners als vielmehr auf unsere eigene Schwäche zurückzuführen. Wir hatten knappe 80 Prozent Ballbesitz und massig Chancen, aber konnten daraus kein Kapital schlagen. Wir waren zu naiv und wurden eiskalt erwischt."

Es wartet der Tabellenletzte

Aufgrund des folgenden spielfreien Wochenendes hat die Mannschaft erst am 9. März die Gelegenheit zur Wiedergutmachung, wenn die zweite Mannschaft vom TSV Heimaterde zum Waldschlösschen kommt. Diese hat sich in der laufenden Saison der Kreisliga B1 als Punktelieferant präsentiert und rangiert mit gerade einmal sechs Zählern aus 15 Spielen auf dem letzten Tabellenplatz. Schoof ist allerdings nach dem knappen 2:1-Hinspielsieg am 1.Spieltag gewarnt: "Das Hinspiel auf Asche war eine ganz knappe Kiste, wenngleich eine Partie direkt zu Saisonbeginn natürlich nicht immer die ganz große Aussagekraft hat und auch nicht den wahren Leistungsstand einer Mannschaft zeigt. Aber es ist ganz wichtig, die nicht zu unterschätzen."

Befreites Aufspielen ohne Druck

Grundsätzlich hat man die Erwartungen in dieser Saison aber mehr als erfüllt. Bei lediglich vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer TB Heißen eins befindet sich der MSV 07 III noch voll im Aufstiegskampf. Der Trainer ist aber bemüht, die Erwartungen nicht so sehr ansteigen zu lassen: "Wir sind eine dritte Mannschaft und haben überhaupt keinen Druck. Es war auch nie unser Ziel, in dieser Saison aufzusteigen. Wenn Slavko Franjic (Trainer TB Heißen, Anm. d. Redaktion) uns zum Aufstiegskandidaten hochstilisiert, will er damit wohl den Druck von seiner Mannschaft nehmen. Wir wollen aber einfach zu Saisonende soweit wie möglich oben stehen, mehr nicht."

Autor:

Kommentieren