Das Spitzenspiel des sechsten Spieltages in Spanien steigt in Madrid, wo Real beim Duell mit Deportivo wieder in höhere Sphären aufbrechen will. Noch marschieren

Real Madrid vor Härtetest gegen La Coruna

tok
02. Oktober 2004, 08:13 Uhr

Das Spitzenspiel des sechsten Spieltages in Spanien steigt in Madrid, wo Real beim Duell mit Deportivo wieder in höhere Sphären aufbrechen will. Noch marschieren "Barca" und Valencia allerdings vorneweg.

Real Madrid ergeht es in Spanien derzeit ähnlich wie Bayern München in heimischen Gefilden. In der Primera Divison quälen sich die ehemals "Galaktischen" von einem Arbeitssieg zum nächsten. Nach dem befreienden 4:2-Sieg gegen den AS Rom in der Champions League soll der neu gewonnene Schwung nun in die Liga hinübergerettet werden. Am morgigen Sonntag empfangen die Madrilenen, auf Tabellenrang acht platziert, das Team aus La Coruna zum Duell der kriselnden Meisterschaftsanwärter. Denn auch Depor, das angeblich an Leverkusens Dimitar Berbatow interessiert ist, läuft der Tabellenspitze als 14. weit hinterher. "Wir machen uns mehr Sorgen um uns selbst als um Real Madrid", so La Coruna-Verteidiger Jorge Andrade.

Demgegenüber präsentierte sich der neu formierte Kader des FC Barcelona bisher in wesentlich besserer Verfassung. Sowohl in der heimischen Liga als auch in der Champions League hielten sich die Katalanen bislang schadlos, was nicht zuletzt den kreativen Neuzugängen Samuel Eto'o, Deco und Ludovic Giuly zu verdanken ist. Besonders der Kameruner Eto'o, Afrikas Spieler des Jahres, wird von allen Seiten in den höchten Tönen gelobt und schon als neuer Jahrhundertspieler gehypt. Im Duett mit Sturmpartner Ronaldinho soll im morgigen Heimspiel gegen Numancia ein weiterer Sieg sichergestellt werden.

"Werder-Opfer" Valencia will vorlegen

Im Gegensatz zu "Barcas" Zauberfußball pflegt der FC Valencia eine eher minimalistische Spielweise. Dennoch führt die Truppe von Coach Claudio Ranieri die Tabelle der Primera Divison an. Nach der allerersten Saisonschlappe, eingefangen beim Deutschen Meister Werder Bremen, soll das Schiff im heutigen Auswärtsspiel bei Betis Sevilla wieder auf Kurs gebracht werden.

Im zweiten Samstagsspiel hat Atletico Madrid bei Real Sociedad San Sebastian die Möglichkeit, seinen Aufwärtstrend zu bestätigen. Mit zehn Punkten liegt der Traditionsklub und Statdrivale von Real auf Rang vier, während die baskischen Gastgeber nur noch ein Schatten ihrer selbst sind. Nach fünf Spieltagen steht für das Team der einst gefürchteten Sturmreihe Kovacevic/Nihat noch kein einziger Sieg zu Buche.

Der 6.Spieltag in der Übersicht: Betis Sevilla - FC Valencia :, Real Sociedad - Atletico Madrid :, Albacete Balompie - Espanyol Barcelona :, Racing Santander - FC Sevilla :, Getafe - Athletic Bilbao :, Levante - Real Mallorca :, FC Villarreal - Real Saragossa :, FC Malaga - CA Osasuna Pamplona :, FC Barcelona - CD Numancia :, Real Madrid - Deportivo La Coruna

Autor: tok

Kommentieren