Manager Dieter Hoeneß hat bei Bundesligist Hertha BSC Berlin Anfang der laufenden Woche angesichts der sportlichen Misere und der Kritik an seiner Amtsführung die Vertrauensfrage gestellt. Das berichtet die Berliner Morgenpost in ihrer Freitag-Ausgabe. Demnach hätten die Mitglieder des Beteiligungsauschusses als höchstem Kontroll-Gremium den früheren Nationalspieler, den viele Fans für die auch nur noch geringen Chancen des Klubs auf den Einzug in den UI-Cup  verantwortlich machen, bestätigt.

Dieter Hoeneß stellte Vertrauensfrage

"Das Ergebnis fiel einstimmig für ihn aus"

jsor2
10. Mai 2007, 20:50 Uhr

Manager Dieter Hoeneß hat bei Bundesligist Hertha BSC Berlin Anfang der laufenden Woche angesichts der sportlichen Misere und der Kritik an seiner Amtsführung die Vertrauensfrage gestellt. Das berichtet die Berliner Morgenpost in ihrer Freitag-Ausgabe. Demnach hätten die Mitglieder des Beteiligungsauschusses als höchstem Kontroll-Gremium den früheren Nationalspieler, den viele Fans für die auch nur noch geringen Chancen des Klubs auf den Einzug in den UI-Cup verantwortlich machen, bestätigt.

"Dieter Hoeneß hat mit Blick auf Veröffentlichungen in diversen Medien darum gebeten, festzustellen, ob er noch das Vertrauen genießt. Das Ergebnis fiel einstimmig für ihn aus. Es gab Verwunderung darüber, dass überhaupt der Eindruck entstanden ist, dass die Unterstützung nicht der Fall gewesen sein könnte", sagte Berlins Aufsichtsrats-Chef Werner Gegenbauer auf Anfrage der Zeitung.
Berlin, wo vor Monatsfrist Trainer Falko Götz seinen Posten räumen musste und von Karsten Heine ersetzt wurde, rangiert vor den beiden letzten Saisonspielen in der Tabelle lediglich auf Platz zehn. Der Rückstand auf einen Platz, der für die kommende Saison zur Teilnahme am internationalen Geschäft berechtigt, beträgt vier Punkte.

Autor: jsor2

Kommentieren