Es bewegt sich etwas in der Landesliga 1. Nachdem sich zunächst die Teams aus Radevormwald und Remscheid anschickten, den Aufstieg unter sich auszumachen, mussten beide Mannschaften Federn lassen. Die Tgd. Hilgen profitierte von den Ausrutschern und thront nun verlustpunktfrei auf Tabellenplatz eins. Der Landesliga-Hit dieses Wochenendes heißt demnach Spvg. Radevormwald gegen die Tgd. Hilgen. Eine gute Gelegenheit für die Verfolger, Boden gut zu machen. Vor allem der FC Kray scheint langsam in Tritt zu kommen und den selbst formulierten Aufstiegsambitionen gerecht zu werden. Aufsteiger Spvg Schonnebeck will beim TSV Ronsdorf weiter für positive Schlagzeilen sorgen.

Landesliga 1 (NR): 5. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

FC Kray in Lauerstellung

Aaron Knopp
08. September 2006, 14:51 Uhr

Es bewegt sich etwas in der Landesliga 1. Nachdem sich zunächst die Teams aus Radevormwald und Remscheid anschickten, den Aufstieg unter sich auszumachen, mussten beide Mannschaften Federn lassen. Die Tgd. Hilgen profitierte von den Ausrutschern und thront nun verlustpunktfrei auf Tabellenplatz eins. Der Landesliga-Hit dieses Wochenendes heißt demnach Spvg. Radevormwald gegen die Tgd. Hilgen. Eine gute Gelegenheit für die Verfolger, Boden gut zu machen. Vor allem der FC Kray scheint langsam in Tritt zu kommen und den selbst formulierten Aufstiegsambitionen gerecht zu werden. Aufsteiger Spvg Schonnebeck will beim TSV Ronsdorf weiter für positive Schlagzeilen sorgen.

Nach der Pokalsensation mit dem Sieg über die Regionalliga-Truppe Borussia Mönchenlgadbach II, holte die Spvg Radevormwald der Liga-Alltag schneller als gewünscht wieder ein. Bei der Tgd. Essen-West reichte es für die Niederrheiner nur zu einem, am Ende sogar glücklichen, 1:1 Unentschieden. Die Strapazen des Pokalspiels dürften nun endgültig auskuriert sein. Am Sonntag ist zumindest Top-Verfassung gefragt, denn gegen die Tgd. Hilgen geht es um die Tabellenführung. Doch die Tgd. dürfte vor allem auf der heimischen Kuno-Hendrichs-Anlage auf drei Punkte spekulieren. In guter Verfassung ist die Elf aus Hilgen allemal, unter der Woche wurde Kreisligist SSV-Bergisch Born locker und leicht mit 6:1 besiegt.

Eine Punkteteilung im Spitzenspiel vorausgesetzt, könnte der FC Kray am Sonntag zur Tabellenspitze greifen: Der selbsternannte Aufstiegsaspirant scheint langsam in Tritt zu kommen und den hohen Ambitionen gerecht zu werden. Auch wenn der 1:0 Sieg gegen den TSV Ronsdorf noch einige Anstrengung kostete und am Mittwoch ein Kreispokalspiel gegen TC Freisenbruch (4:0) auf dem Plan stand, hofft der FCK auf drei Punkte. Dabei muss das Trainergespann Lucas/Priester auf die Dienste der verletzten Tino Stöhr und Sebastian Rosbach verzichten. Hinter dem Einsatz von Mittelfeldspieler Lars Müller steht noch ein Fragezeichen. Der Gegner aus Sudberg erwischte zwar einen positiven Saisonstart, offenbarte bei drei Siegen aus den ersten vier Spielen jedoch Defizite im Defensivverhalten: Trotz Platz fünf steht eine negative Tordifferenz zu Buche.

Für positive Schlagzeilen sorgt derzeit der Aufsteiger Spvg Schonnebeck. Sechs Punkte und Platz sechs sind ein allemal respektables Zwischenresultat für den Liga-Neuling. Mit dem Auswärtsspiel beim TSV Ronsdorf erwartet die Truppe vom Schetters Busch jedoch eine echte Nagelprobe. Die Wuppertaler wussten vor allem durch eine starke Verteidigung zu überzeugen: Der TSV musste in der aktuellen Spielzeit erst ein Gegentor hinnehmen. Dennoch ist Spvg-Trainer Uwe Poßberg zuversichtlich: „ Der Kunstrasenplatz wird für uns sicher etwas gewöhnungsbedürftig sein, aber nach den drei Punkten in Neviges bin ich mir sicher, dass wir auch in Ronsdorf zumindest nicht verlieren werden.“ Nicht mit von der Partie wird Spielgestalter Dirk Tönnies sein, doch „das haben wir auch im letzten Spiel schon kompensieren können“, so Poßberg.

Spvg Schonnebeck-Trainer Uwe Poßberg tippt den 5. Spieltag:

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren