Der Abstieg der Solinger dürfte besiegelt sein, gegen Aachen II setzte es mit dem 0:5 die nächste Packung. Vor der Abschiedstour durch die Oberliga fordert der Vorstandsvorsitzende Uwe Stamm:

SOLINGEN: Erstes Zeichen von Fasanelli

Zwei weg, weitere folgen

10. Mai 2007, 10:39 Uhr

Der Abstieg der Solinger dürfte besiegelt sein, gegen Aachen II setzte es mit dem 0:5 die nächste Packung. Vor der Abschiedstour durch die Oberliga fordert der Vorstandsvorsitzende Uwe Stamm: "Es wäre schön, wenn wir mit Anstand absteigen. So, wie das zuletzt lief, kann es aber nicht sein."

Daher reagierte der Verein und trennte sich bereits von Ertan Sahin und Nadir Düzgün aufgrund der fehlenden Perspektive des Duos. Weitere Spieler werden folgen, auch die zehn Kicker, die man gerne halten möchte, werden nicht alle bei der Union verweilen. Stamm: "Die Gespräche laufen, der aktuelle Kader hat dabei Vorrang. Wir hoffen, den Stamm hier zu halten, um nur einige Verstärkungen verpflichten zu müssen."

Gut sieht es bei Michele Fasanelli aus, aber das reicht noch nicht. Der Inhaber eines Autohauses betont: "Wir brauchen ein paar Zeichen, um den Rest mitzuziehen. Ich hoffe, in 14 Tagen sind alle Unklarheiten beseitigt." Auch, was die Co-Trainerposition angeht. Neucoach Frank Zilles möchte gerne seinen eigenen Vertrauensmann mitbringen. Stamm: "Das wird in diesen Tagen geklärt. Klar ist nur, unser Interimstrainer Jörg Dresen bleibt auf jeden Fall im Verein."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren