Zum Top-Spiel der Bezirksliga 15 kommt es am Sonntag auf dem Merklinder Kunstrasen zwischen Yeni Genclikspor und dem TuS Eichlinghofen. Nach teilweise glänzenden Leistungen steht der SV Yeni derzeit ganz oben. Nun wartet nach dem beeindruckenden 3:1-Sieg gegen Aufstiegsaspirant Arminia Marten mit Eichlinghofen der nächste ambitionierte Dortmunder Verein auf die Truppe von Zeki Terzioglu.

Bezirksliga 15: 5. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Faust hofft auf einen Punkt

08. September 2006, 13:08 Uhr

Zum Top-Spiel der Bezirksliga 15 kommt es am Sonntag auf dem Merklinder Kunstrasen zwischen Yeni Genclikspor und dem TuS Eichlinghofen. Nach teilweise glänzenden Leistungen steht der SV Yeni derzeit ganz oben. Nun wartet nach dem beeindruckenden 3:1-Sieg gegen Aufstiegsaspirant Arminia Marten mit Eichlinghofen der nächste ambitionierte Dortmunder Verein auf die Truppe von Zeki Terzioglu.

Auf „einen Punkt“ gegen die Castroper Elf hofft Eichlinghofens Coach Thomas Faust. Um dieses Ziel zu erreichen ist allerdings eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der letzten Woche nötig. Für die enttäuschende Vorstellung gegen BW Huckarde sieht Faust aber nicht einen viel zitierten „Heimkomplex“ als Ursache, sondern glaubt eher an eine „Kopfsache“: „Wenn wir einen kassieren, lassen die Jungs die Köpfe hängen, gehen wir aber in Führung, läuft es von ganz alleine“.

Da kommt ihm das Spiel gegen den Spitzenreiter natürlich entgegen, schließlich kann der TuS dort ohne jeden Erwartungsdruck agieren. So gibt der Übungsleiter die Favoritenrolle auch dankend an den Gegner weiter: „Obwohl wir letzte Saison beide Spiele gegen das spielstarke Team von Genclikspor gewonnen haben, fahren wir als klarer Außenseiter nach Castrop. Um dort zu bestehen, müssen alle mit anpacken“, hofft er auf eine andere Einstellung seiner Mannschaft als letzte Woche.

Beim „Netter Derby“ treffen SF Nette und SC Osmanlispor am Hallenbad aufeinander. Nach der deutlichen Packung in Schwerin und dem Verlust von Chris Henrich (Rote Karte) muss Sportfreunde-Trainer Bernd Krämer seine Abwehr umstellen. So wird Sascha Siebert wieder die Libero-Position übernehmen und mit den Rekonvaleszenten Patrick Brokop und Michael Klein soll dass Mittelfeld stabilisiert werden: „Die beiden sind zwar gerade erst wieder ins Training eingestiegen und noch nicht bei 100 Prozent, können der Mannschaft aber durch ihre fußballerische Klasse zu mehr Ordnung verhelfen“.

Mit nur einem Punkt aus den ersten vier Spielen und dem letzten Tabellenplatz ist der Vorjahressiebte SC Osmanlispor bisher weit hinter seinen Erwartungen zurückgeblieben, räumt der neue Coach Emre Eşres ein. Doch der Coach hat dafür eine logische Erklärung: „Nachdem mein Vorgänger Ali Ayaz im Sommer sein Engagement kurzfristig aus beruflichen Gründen beendet hat, ist die Mannschaft quasi ohne Vorbereitung in die Saison gegangen“, macht er die Defizite vor allem im konditionellen Bereich aus. Er selbst hat die Elf erst mit dem ersten Spieltag übernommen und sieht eine ständige Weiterentwicklung, im spielerischen als auch im läuferischen Bereich: „Wir haben uns von Partie zu Partie gesteigert und waren sogar gegen VfB Habinghorst gleichwertig“.

Schwer wiegen auch die Abgänge der beiden Top-Stürmer Yüksel Akbulut (Türkspor Dortmund) und Cürsat Can (TuS Eichlinghofen), deren Fehlen sich in der mageren Tor-Ausbeute bemerkbar macht: „Vor allem gegen SG Lütgendortmund hatten wir Chancen genug, um das Spiel zu gewinnen, aber unseren jungen Leuten fehlt vor dem Tor einfach die Kaltschnäuzigkeit.“ Für die Partie gegen den Nachbarn plant er „mindestens einen Punkt“ ein.

Den 5.Spieltag tippt Eşref Emre (Trainer SC Osmanlispor)

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren