Die Prophezeiung bewahrheitete sich. Christoph Metzelder ganz locker:

Weiter Bundesliga mit "dollscher" Handschrift

"Metze": "Erstklassiger Abschied"

07. Mai 2007, 15:48 Uhr

Die Prophezeiung bewahrheitete sich. Christoph Metzelder ganz locker: "Ich habe doch immer gesagt, dass ich mich erstklassig aus Dortmund verabschieden werde." Gleichzeitig gestand der Abwehrspieler aber auch ein: "Das war ein schweres Stück Arbeit, auch wenn man gesehen hat, dass die Wolfsburger mit dem Rücken zur Wand stehen."

Seinen Dank richtete der Junggeselle insbesondere an zwei Mitspieler. "Die frühe 1:0-Führung durch Ebi Smolarek hat uns genau in die Karten gespielt, außerdem müssen wir uns bei Roman Weidenfeller für tolle Paraden bedanken, die uns im Spiel gehalten haben."[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/000/630-634_preview.jpeg Lobt BVB-Trainer Thomas Doll: Christoph Metzelder. (Foto: firo)[/imgbox]

Mit in das Loblied zog der Vizeweltmeister von 2002 auch Thomas Doll mit ein: "So langsam wird seine Handschrift deutlich. So haben wir jetzt eine kleine Serie gestartet, die aber noch nicht beendet sein darf." Das Versprechen von "Metze": "Man hat in Wolfsburg zum wiederholten Male gesehen, was wir für fantastische Fans haben, bei denen müssen wir uns am Samstag mit einem Sieg über Schalke revanchieren, um die Saison zu einem halbwegs versönlichen Abschluss zu bringen."

Besonders freute sich der zukünftige Madrilene (?) für Nelson Valdez: "Das sind Geschichten, die eigentlich nur der Fußball schreibt. Wie er hinterher gefeiert wurde, demonstriert, dass die Mannschaft absolut intakt ist. Auch wenn ihr des öfteren ein schlechter Charakter nachgesagt wird. Nelson war nach den 90 Minuten gegen den VfL mit Abstand der glücklichste Borusse." Auch für ihn persönlich ist der nächste Spieltag ein ganz wichtiger Termin: "Das wird mein letztes Heimmatch im Signal Iduna-Park sein. Da möchte ich mich auf keinen Fall mit einer Niederlage verabschieden."

Verständlich, denn nach sechs Jahren endet dann eine Ära, die mit vielen Highlights wie Meisterschaft oder UEFA-Cup-Finale gespickt war. Glücklicherweise wurde die "Krönung" eines Abstiegs in Wolfsburg endgültig zu den Akten gelegt."

Autor:

Kommentieren