Im Spitzenspiel des sechsten Spieltages der englischen Premier League empfängt Tabellenführer Arsenal London heute Mittag die drittplatzierten Bolton Wanderers und will dabei zum 46. Mal in Folge ungeschlagen bleiben..

Gunners zur "Lunchtime" gegen Wanderers

ar
18. September 2004, 08:34 Uhr

Im Spitzenspiel des sechsten Spieltages der englischen Premier League empfängt Tabellenführer Arsenal London heute Mittag die drittplatzierten Bolton Wanderers und will dabei zum 46. Mal in Folge ungeschlagen bleiben..

Der englische Meister Arsenal London tritt bereits heute ab 13.45 Uhr MESZ zum Spitzenspiel des sechsten Spieltages der englischen Premier League vor heimischer Kulisse gegen den Tabellendritten Bolton Wanderers an. Im wieder einmal ausverkauften Stadion Highbury peilen die Gunners um den deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann dabei den weiteren Ausbau ihrer Serie an. Seit nunmehr 45 Spielen ist die Mannschaft von Coach Arsene Wenger in der Liga ungeschlagen, in der aktuellen Spielzeit wurden bislang alle fünf Spiele gewonnen. Gegen den überraschend stark in die Saison gestarteten Gast soll nun möglichst der sechste Sieg folgen.

Dabei wird Coach Wenger wohl wieder einmal in die Rotations-Kiste greifen und die zuletzt beim 1:0-Erfolg in der Champions League gegen den PSV Eindhoven nicht eingesetzten Akteure Freddie Ljungberg und Edu in die Startformation beordern. Dafür dürften Routinier Dennis Bergkamp und Gilberto da Silva, der bislang alle Pflichtspiele der Saison absolvierte, eine schöpferische Pause bekommen.

Bolton-Coach Sam Allardyce wird sein Team gegenüber dem 2:2 gegen Manchester United in der Vorwoche ebenfalls auf zwei Positionen umbauen. Anthony Barness wird in der Verteidigung durch Ricardo Gardner ersetzt und auch Liverpool-Leihgabe El-Hadji Diouf soll von Beginn an im Nordwesten Londons auflaufen. "Wir müssen Arsenal das Selbstvertrauen nehmen und ihnen den Schneid abkaufen. Gelingt das, dann werden sie Fehler machen, die wir konsequent ausnutzen müssen", gibt Allardyce sich bereits im Vorfeld kämpferisch und will die Serie Arsenals unbedingt stoppen.

Von weiterem großen Interesse dürfte am Samstag nur wenige Kilometer weiter südlich die Partie in der Londoner Vorstadt zwischen Tabellenschlusslicht Crystal Palace und Manchester City sein. Bei den Gästen, die in den letzten Jahren insgesamt 75 Millionen Euro für Neuverpflichtungen ausgegeben haben, steht Coach Kevin Keegan nach lediglich vier Punkten aus fünf Spielen gehörig unter Druck. Sollte beim Aufsteiger kein Erfolg gelingen, dürfte die Ära des ehemaligen HSV-Spielers auf der City-Bank wohl beendet sein.

Chelsea Sonntag gegen Tottenham, Liverpool Montag gegen ManU

Erst am Sonntag greift Vizemeister Chelsea London ins Geschehen ein. Der Klub des russischen Öl-Multis Roman Abramowitsch empfängt ab 17.05 Uhr MESZ an der heimischen Stamford Bridge Tottenham Hotspur zum emotionsgeladenen Londoner Derby. Beendet wird der Spieltag am Montag ab 21 Uhr an der Liverpooler Anfield Road mit dem Nachbarschafts-Duell zwischen Rekordmeister FC Liverpool und dem alten Rivalen Manchester United, der nach lediglich fünf Zählern aus fünf Spielen weiter auf Formsuche ist.

Der Spieltag in der Übersicht: Samstag: FC Arsenal London - Bolton Wanderers :, Birmingham City - Charlton Athletic :, Blackburn Rovers - FC Portsmouth :, Crystal Palace - Manchester City :, Norwich City - Aston Villa :, West Bromwich - FC Fulham :, Sonntag: FC Southampton - Newcastle United :, FC Everton - FC Middlesbrough :, FC Chelsea - Tottenham Hotspur :, Montag: Manchester United - FC Liverpool :

Autor: ar

Kommentieren