Bereits zum 16. Mal ist Manchester United englischer Meister. Vier Tage nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League durch die 0:3-Niederlage beim AC Mailand profitierte das Team von Sir Alex Ferguson am Sonntag vom 1:1 des Verfolgers FC Chelsea im Stadtderby bei Arsenal London.

"ManU" ist vorzeitig englischer Meister

Nach erneutem Chelsea-Patzer

06. Mai 2007, 19:16 Uhr

Bereits zum 16. Mal ist Manchester United englischer Meister. Vier Tage nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League durch die 0:3-Niederlage beim AC Mailand profitierte das Team von Sir Alex Ferguson am Sonntag vom 1:1 des Verfolgers FC Chelsea im Stadtderby bei Arsenal London. "ManU" hatte bereits am Samstag durch ein Tor von Englands Fußballer des Jahres Cristiano Ronaldo 1:0 im Stadtderby bei Manchester City vorgelegt.

Der Brasilianer Gilberto Silva traf im Emirates Stadium für die "Gunners"per Elfmeter (43.), Mittelfeldspieler Michael Essien konnte die Niederlage der "Blues" noch abwenden (70.).

Manchester weist zwei Spieltag vor Saisonende als Tabellenführer 88 Punkte auf und ist von Chelsea, das 81 Zähler auf dem Konto hat, nicht mehr zu verdrängen. Somit hat das Duell am kommenden Mittwoch, wenn die beiden englischen Spitzenteams an der Stamford Bridge in Chelsea in einem Nachholspiel aufeinandertreffen, nur noch statistische Bedeutung.

Autor:

Kommentieren