Der SF Stuckenbusch wiederholte den Vorjahreserfolg und setzte sich im Finale souverän gegen die Turnierüberraschung FC Leusberg durch.

Halle Recklinghausen

Stuckenbusch triumphiert erneut

Stephan Dering
19. Januar 2014, 19:56 Uhr

Der SF Stuckenbusch wiederholte den Vorjahreserfolg und setzte sich im Finale souverän gegen die Turnierüberraschung FC Leusberg durch.

In der stimmungsvollen Kuniberghalle konnte man ein durchaus ansehnliches Turnier beobachten. Nicht jede der Partien war ein fußballerischer Augenschmaus, jedoch wurde dies oft mit Herz und Leidenschaft egalisiert. Die Stimmung der Zuschauer in der Halle war beachtlich. Die Ränge waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Das bunte Treiben auf der Tribüne war auch ein Verdienst der Fans des FC Hillerheide, die mit Trommel und Megafon zu gegen waren.

In der Zwischenrunde dominierte der Titelverteidiger SF Stuckenbusch in der Gruppe A nach Belieben und zog mit nur einem Gegentor ins Halbfinale ein. „Die Vorrunde haben wir nicht gut gespielt. Aber in der Zwischenrunde haben wir den Kampf angenommen und uns von Spiel zu Spiel gesteigert“, stellte Trainer Thomas Mlodoch klar. Die Sportfreunde verwiesen Genclik Spor Recklinghausen und den SV Hochlar auf die hinteren Plätze. Der B-Ligist FC Leusberg schaffte es mit erfrischendem Fußball auf Platz zwei in der Gruppe und war auch im Halbfinale gegen die Spvgg Recklinghausen nicht zu stoppen.

Alle Ergebnisse in der Übersicht:
[url]http://www.reviersport.de/pokal/hallenstadtmeisterschaft_recklinghausen-ergebnisse.html[/url]

Die Spvgg setzte sich in der Gruppe B unter anderem gegen den Bezirksligisten Hillerheide durch und rangierte mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz eins. Im Halbfinale war jedoch gegen den starken Underdog Schluss. Mike Steffens Mannschaft verlor deutlich mit 3:0. „Wir haben die Zwischenrunde so stark gespielt. Jetzt bin ich etwas traurig, da ich auf das Finale geschielt habe. Hätte mir jedoch vor dem Turnier jemand gesagt, wir kommen unter die ersten vier, hätte ich sofort unterschrieben“, gibt sich Steffens wehmütig.
Im zweiten Halbfinale bestätigte Stuckenbusch die starke Zwischenrunde und ließ auch gegen Hillerheide nichts anbrennen und setzte sich mit 3:1 durch. Die aufopferungsvoll anfeuernden Fans der Hillerheider Mannschaft konnten sich jedoch noch über den Sieg im Spiel um Platz drei freuen. Das im Neunmeterschießen gegen die Spvgg aus Recklinghausen mit 5:3 gewonnen werden konnte.

Im Finale hieß es dann Landesliga gegen Kreisliga B. Leusberg kämpfte, doch Stuckenbusch war zu erfahren, um sich die Titelverteidigung nehmen zu lassen. 3:1 hieß es am Ende. Doch traurig war bei den Leusbergern niemand. „Wir haben ein so phänomenales Turnier gespielt. Niemand hat auf uns gesetzt und wir haben einfach Fußball gespielt. Ein riesen Kompliment“, gab sich Trainer Dirk Sadowic von seinem Team begeistert.

Neben dem Turniersieg heimste Modlochs Mannschaft auch noch den Titel für den besten Spieler und Torwarts des Turniers ein. „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir hatten es mental schwer als klassenhöchste Mannschaft. Wir haben uns aber nie aus der Ruhe bringen lassen. Der Sieg ist verdient“, freut sich Trainer Modloch über den erneuten Titelgewinn.

Autor: Stephan Dering

Kommentieren