Der erste Vorrundentag der Hallenstadtmeisterschaft ist zu Ende. Große Überraschungen suchte man vergeblich, auch wenn die Zweitvertretung von RWO sich mühte.

Halle Oberhausen

Favoritensterben? Nicht in Oberhausen

Stephan Dering
11. Januar 2014, 20:02 Uhr

Der erste Vorrundentag der Hallenstadtmeisterschaft ist zu Ende. Große Überraschungen suchte man vergeblich, auch wenn die Zweitvertretung von RWO sich mühte.

Am Eröffnungstag der Oberhausener Vorrunde in der gut gefüllten Willy-Jürissen-Halle konnte keines der unterklassigen Teams die großen Favoriten ärgern.

In der ersten Gruppe machte der SC Buschhausen einen starken Job und konnte mit dem Gruppensieg vor dem Bezirksligisten aus Königshardt in die Endrunde am kommenden Wochenende einziehen.

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe 1 in der Übersicht:
[url]http://www.reviersport.de/pokal/hallenstadtmeisterschaft_oberhausen-ergebnisse.html[/url]

In der Gruppe 2 tat sich die Zweitvertretung von Rot Weiß Oberhausen schwerer als mancher Zuschauer vorher gedacht hätte. Die Rot Weißen verloren zwar keines ihrer vier Vorrundenspiele, konnten jedoch auch nur einmal (7:0 gegen BKV Oberhausen) als Sieger vom Platz gehen. Am Ende stand Platz zwei hinter der Truppe des FC Sterkrade aus der Kreisliga A, die einen Sahnetag erwischte.

Ein Ende mit Schrecken

Die SuS 1921 aus Oberhausen hatte vor ihrem letzten Spiel noch Chancen, sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Es kam jedoch alles ganz anders – das Spiel wurde nicht nur mit 0:4 verloren auch ein Spieler der SuS verletzte sich schwer. Nach einem harten Zweikampf blieb der Spieler am Boden liegen und krümmte sich vor Schmerzen. Das Spiel wurde für den Abtransport des Verletzten in einem Krankenwagen für einige Minuten unterbrochen. Der Spieler wurde mit Verdacht auf einen Fußbruch ins Krankenhaus gebracht.

[gallery]3928,0[/gallery]

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe 2 in der Übersicht:
[url]http://www.reviersport.de/pokal/hallenstadtmeisterschaft_oberhausen-ergebnisse-1-467.html[/url]

In der Gruppe 3 dominierte Blau-Weiß Oberhausen unter Trainer Thorsten Möllmann nach Belieben. Jedes ihrer vier Spiele wurde gewonnen und Möllmanns-Elf war mit einem Torverhältnis von 16:2 die erfolgreichste Mannschaft des Turniers.

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe 3 in der Übersicht:
[url]http://www.reviersport.de/pokal/hallenstadtmeisterschaft_oberhausen-ergebnisse-1-468.html[/url]

Die letzte Gruppe des ersten Vorrundentages entschieden die beiden Sterkrader Vereine für sich, wobei der Landesligist aus dem Sterkrader Norden vor dem Nachbarn Sterkrade 06/07 landete. Der Gruppenletzte, die SG Kaprys Oberhausen, ist ein Neuling bei den Oberhausener Stadtmeisterschaften. Der neugegründete Verein hatte der Konkurrenz wenig entgegen zu setzen und beendete die Vorrunde punktlos. Trainer Bora Dogan hat es trotzdem sehr viel Spaß gemacht. „Man hat gemerkt, dass uns in der Halle die Erfahrung fehlt. Wir arbeiten hart an uns und wollen uns hier in den nächsten Jahren etablieren. Ich bin mir sicher, dass uns das gelingen wird“, freut sich Dogan.

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe 4 in der Übersicht:
[url]http://www.reviersport.de/pokal/hallenstadtmeisterschaft_oberhausen-ergebnisse-1-469.html[/url]

Autor: Stephan Dering

Kommentieren