Der amtierende Meister und Tabellenführer FC Barcelona macht am 33. Spieltag der spanischen Primera Division den Anfang und kann bereits heute Abend (20.00 Uhr) mit einem Sieg bei den abstiegsbedrohten Basken von Real Sociedad San Sebastian vorlegen und die Konkurrenz unter Druck setzen.

Real will Sevilla im Titelrennen ausbooten

Beckham gelbgesperrt

are1
05. Mai 2007, 08:52 Uhr

Der amtierende Meister und Tabellenführer FC Barcelona macht am 33. Spieltag der spanischen Primera Division den Anfang und kann bereits heute Abend (20.00 Uhr) mit einem Sieg bei den abstiegsbedrohten Basken von Real Sociedad San Sebastian vorlegen und die Konkurrenz unter Druck setzen.

Die trifft in Person der ärgsten Verfolger Real Madrid und FC Sevilla am Sonntag (21.00 Uhr) im Estadio Santiago Bernabeu zu Madrid im direkten Duell aufeinander.

"Barca" wäre ein Remis der beiden sicherlich am angenehmsten, doch müssen die Katalanen zunächst einmal selbst dreifach punkten. Die Auswärtsform der "Blaugrana" ließ dabei in den letzten Wochen zu wünschen übrig, nur eins der letzten zehn Partien auf des Gegners Plätzen konnte das Team von Trainer Frank Rijkaard gewinnen. Mittelfeldspieler Edmilson ist trotz alledem siegessicher: "Wir haben in den letzten drei Spielzeiten Titel gewonnen und wir werden das auch dieses Jahr tun. Wenn wir alle ausstehenden Partien für uns entscheiden, sind wir Meister". Hoffnung macht auch die Bilanz der letzten Jahre gegen San Sebastian: In den letzten sechs Begegnungen kassierte man keinen Gegentreffer. und gewann fünfmal.

Der Fokus des Interesses der spanischen Fangemeinde liegt aber wohl eher auf dem Topspiel in Madrid am Sonntag. Die "Königlichen" zeigen sich in den vergangenen Wochen in bestechender Form und strotzen nur so vor Selbstbewusstsein. "Wir sind momentan stärker als jede andere Mannschaft. Barcelona scheint zu schwächeln und ich denke, dass sie in San Sebastian verlieren werden. Wir schlagen Sevilla und wenn wir einmal oben stehen, wird uns niemand mehr von dort verdrängen können", sieht Cicinho die Zukunft seines Teams in den schillerndsten Farben. Allerdings muss Real wohl wegen einer Gelbsperre auf den wieder erstarkten David Beckham verzichten, auch wenn der Verein Berufung gegen die letzte Verwarnung eingelegt hat.

Sevilla hofft derweil auf einen Schub durch den möglichen Einzug ins UEFA-Pokal-Finale. "Wenn wir Osasuna ausschalten, wird unser Selbstbewusstsein gestärkt sein und wir werden alles dafür tun, die Liga zu gewinnen", erklärt Topscorer Frederic Kanoute. Statistisch gesehen stehen die Chancen auf einen Erfolg Sevillas in Madrid aber eher schlecht. Nur zwei der letzten 20 Gastspiele dort endeten mit einem Sieg der Andalusier, der letzte allerdings datiert erst vom Dezember 2004.

Real Sociedad - FC Barcelona (Heute, 20.00 Uhr), Deportivo La Coruna - FC Valencia (22.00 Uhr), Real Saragossa - Racing Santander, Betis Sevilla - Getafe, Real Mallorca - CA Osasuna Pamplona, UD Levante - Gimnastic de Tarragona, FC Villarreal - Celta Vigo, Recreativo Huelva - Athletic Bilbao (Sonntag, 17.00 Uhr), Espanyol Barcelona - Atletico Madrid (19.00 Uhr), Real Madrid - FC Sevilla (21.00 Uhr).

Autor: are1

Kommentieren