Es ist ein wahres

U19 Niederrheinpokal

TUSEM trifft auf Borussia M'gladbach

06. Januar 2014, 10:08 Uhr

Es ist ein wahres "Kracherspiel" für die Essener. Am 2. Februar kommt Bundesligist und Niederrheinpokal-Titelverteidiger Borussia Mönchengladbach zum Fibelweg.

Die Auslosung des U19 Niederrheinpokals durch den Fußballverband Niederrhein (FVN) brachte - ganz zur Freude der TUSEMer - ein Hammerlos: Die U19 des Bundesligisten und fünfmaligen deutschen Meisters Borussia Mönchengladbach gibt sich die Ehre in der ersten Runde des Verbandspokals.
In der Qualifikation konnte sich das Team von der Margarethenhöhe mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen die U19 des FC Kray durchsetzen und somit das Ticket für die erste Hauptrunde des Niederrheinpokals lösen. Schon nach diesem Spiel wurde bei vielen die leise Hoffnung auf einen namhaften Gegner geweckt - mit Erfolg. Der Titelverteidiger aus Mönchengladbach ist der derzeit erfolgreichste Verein im FVN. Die Borussia steht zur Winterpause auf dem zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga-West, nur der Nachwuchs von Bayer Leverkusen konnte mehr Punkte sammeln.

Viel Prominenz an der Seitenlinie

Die wohl bekanntesten Gesichter stehen jedoch am Spielfeldrand: Mit Arie van Lent (Deutscher Meister 1993 und zweimaliger DFB-Pokalsieger mit Werder Bremen) und Oliver Neuville (Champions-League-Finalist mit Bayer Leverkusen und Vize-Weltmeister 2002) trainieren zwei Ex-Fußballprofis die U19 der Borussia. Unvergessen bleibt Neuville durch sein entscheidendes Tor in der letzten Spielminute bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland gegen Polen. Arie van Lent spielte zu seiner aktiven Zeit, genau wie Neuville, für Mönchengladbach und trainierte auch schon die Kickers Offenbach in der 3. Liga. Seit Oktober 2013 ist er Coach der "Fohlen".

Vorfreude auf der Margarethenhöhe steigt

Es ist das absolute Saisonhighlight für die A-Jugend des TUSEM. Zwar steht die Mannschaft vom Fibelweg auch in der Leistungsklasse Essen Nord-West ganz gut da, doch gegen den Bundesligisten wird es etwas ganz Spezielles. TUSEM-Trainer Björn Jurisch: "Die Jungs haben hart und konzentriert gearbeitet und sich dieses Spiel redlich verdient. Dass nun ein A-Jugend-Bundesligist wie VFL Borussia Mönchengladbach an den Fibelweg kommt, freut uns natürlich umso mehr." Der Sportliche Leiter der TUSEM-Fußball-Jugendabteilung Sebastian Klein ergänzt: "Dieses Los haben sich die Mannschaft, aber auch die ganze Jugendfußballabteilung verdient."

Bereits in der Saison 1997/1998 trafen diese beiden Teams im Niederrheinpokal aufeinander. Sebastian Klein blickt auch in die Zukunft: "Es wird spannend sein, in ein paar Jahren zu schauen, ob erneut Spieler des Gegners den Sprung in die Bundesliga geschafft haben, wie damals z.B. ein gewisser Sebastian Deisler". Doch wenn es nach Coach Jurisch geht, soll es diesmal besser werden: "Wir werden nicht antreten, um ein Sparringspartner zu werden, sondern um dem VfL bestmöglich Paroli zu bieten."

Sebastian Klein erwartet viele Zuschauer am Fibelweg: "Wir freuen uns auf das Duell – alle TUSEMer werden das Team nach allen Kräften unterstützen und den Zweiten der A-Jugend Bundesliga-West kritisch beäugen."

Alle Niederrheinpokalspiele werden am 2. Februar 2014 um 11 Uhr angepfiffen.

Die weiteren Spiele der Revierclubs im Niederrheinpokal:

1. Spvg. Solingen-Wald 03 - Rot-Weiß Oberhausen

GW Flüren - Rot-Weiss Essen

SF Baumberg - SV Raadt

SF Niederwenigern - SuS 09 Dinslaken

1. FC Mönchengladbach - MSV Duisburg

SSVg Velbert - TuS Fichte-Lintfort

SV Veert - Duisburger FV 08

Sterkrade 06/07 - SC Velbert

TuB Bocholt - VfB Homberg

Fortuna Düsseldorf - Wuppertaler SV

Autor:

Kommentieren