Halle Gelsenkirchen

Am Donnerstag geht es in die Vollen

01. Januar 2014, 18:36 Uhr

Nach drei Vorrunden-Tagen geht es bei der Hallenstadtmeisterschaft Gelsenkirchen nun in die Vollen: Die 20 besten Teams der Stadt messen sich ab Donnerstag in der Zwischenrunde.

Viktoria Resse geht es forsch an: Der Vorjahressieger hat sich nicht weniger als die Titelverteidigung auf die schwarz-gelbe Fahne geschrieben. Als ausgewiesene Turniermannschaft kann sich der FV solch ein Selbstvertrauen auch leisten.

Etwas kleinere Brötchen backt die SSV Buer. „Grundsätzlich werden wir versuchen die Endrunde zu erreichen, ganz einfach wird das aber nicht. In der Halle gibt es immer Überraschungen, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne“, meint Trainer Holger Siska.

Die Zwischenrunden-Gruppe 2 ist gut besetzt

Zwar bleibt den Bueranern die Nagelprobe gegen die Viktoria, die in der Bezirksliga 9 übrigens genau wie Buer in Staffel 11 auf 37 Zähler kommt, erspart – doch ist die Gruppe nicht ohne. „Erle 08 ist in der Kreisliga Spitzenreiter, Arminia Ückendorf nur knapp dahinter. Und YEG Hassel ist sogar ein Kandidat für den Gesamtsieg“, meint der SSV-Coach.
[video]rstv,1058[/video]
Es dürfte in der Zwischenrunde-Gruppe zwei also spannend werden. Überraschen lassen muss sich Siska auch in puncto eigene Leistungsstärke – zumindest in der Halle. Denn die Vorbereitung auf die Titelkämpfe bestand allein aus einer lockeren Einheit am Montagabend. „Der Spaß steht im Vordergrund, aber wir wollen auch für eine vernünftige Außendarstellung sorgen“, berichtet der Chef.

Eine gewisse Unbekümmertheit ist aber auch nicht verkehrt, vielleicht trägt die das Team ja in die Endrunde. Schließlich hat Buer eine sehr junge Mannschaft, in der am Donnerstag in Person von Lukas Rudnik auch ein A-Jugendspieler mitmischen wird. Jugend forscht.

Alle Partien der Zwischenrunden im Überblick:
[url]http://www.reviersport.de/pokal/hallenstadtmeisterschaft_gelsenkirchen-ergebnisse-2.html[/url]

Autor:

Kommentieren