Jürgen Luginger kommt nach Hause! Zwar stammt Uerdingens Trainer aus Landshut, seine sportliche Heimat hatte er aber über viele Jahre an der Oberhausener Landwehr. 161 Zweitliga-Spiele absolvierte er zwischen 1998 und 2004 für RWO, arbeitete danach als Assistent von Jörn Andersen weiter bei den

UERDINGEN: Lugingers Landwehr-Rückkehr

"Schon etwas besonderes"

gri
28. April 2007, 19:50 Uhr

Jürgen Luginger kommt nach Hause! Zwar stammt Uerdingens Trainer aus Landshut, seine sportliche Heimat hatte er aber über viele Jahre an der Oberhausener Landwehr. 161 Zweitliga-Spiele absolvierte er zwischen 1998 und 2004 für RWO, arbeitete danach als Assistent von Jörn Andersen weiter bei den "Kleeblättern". Am heutigen Sonntag (15 Uhr) kehrt er erstmals mit seinem neuen Club an die alte Wirkungsstätte zurück. "Das ist schon etwas besonderes für mich, gemeinsam mit Schalke war das meine längste Station", betont Luginger.

Gastgeschenke will er trotzdem nicht verteilen: "RWO hat eine gute Mannschaft, steht vollkommen zu Recht da oben. Aber wir werden nach vorne spielen, wollen unbedingt gewinnen." Wobei der 37-Jährige besonders eine Stärke beim kommenden Gegner ausgemacht hat: "Sie sind brandgefährlich bei Standards, da müssen wir richtig aufpassen."

Zumal mit Markus Ehrhard (Innenbanddehnung) ein wichtiger Defensiv-Mann ausfällt. Immerhin können die zuletzt angeschlagenen Dennis Geiger (Schienbeinentzündung) und Mike Möllensiep (Wadenzerrung) mitmischen. Luginger: "Wir haben die 40 Punkte in der Tasche, können jetzt ganz befreit aufspielen." Weitere Personalien sind derweil bereits geklärt: Der Langzeitverletzte Christian Voss wechselt zum 1. FC Viersen, ein Engagement von Horst Köppel als Coach ab der kommenden Saison wird nach einem Gespräch zwischen ihm und Sportdirektor Jonny Hey immer konkreter.

Autor: gri

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren