Gefährlich!

SSVG: "Ruhe, Cleverness" gegen Schlusslicht-Gefahr

ARAG-Finale im Blick

og
28. April 2007, 19:49 Uhr

Gefährlich! "Das ist eine undankbare Aufgabe, wir können eigentlich nur verlieren", lautet die Ansage von Dietmar Grabotin, Coach der SSVg Velbert, vor dem heutigen "Hit" gegen den GFC Düren (15 Uhr, Stadion Sonnenblume). Unter der Woche trat "Grabo" seinen neuen Job an, der eigentlich erst für die neue Spielzeit angedacht war.

"Die Jungs haben hervorragend mitgezogen, sie waren schon mit Übereifer dabei", bescheinigt der ehemalige Profi. Das wurde dem Team auch mitgeteilt. "Klar, weniger ist manchmal mehr", überlegt Grabotin. Logisch, der Mann will sich nicht von den 09ern ausbremsen lassen. "Ruhe, Cleverness", nennt Grabotin als Eckpfeiler für die 90 Minuten, "wir dürfen nicht in einen Konter rennen, der GFC hat nichts mehr zu verlieren, die Auswahl spielt doch locker auf."

Die Meisterschaft ist eine Randescheinung, wichtig ist das ARAG-Cup-Finale am 15. Mai ab 19 Uhr gegen den WSV Borussia im Zoostadion. Allerdings macht Grabotin klar, die normalen Matches werden nicht verschleudert. "Dritter wollen wir am Nordrhein noch werden", formuliert er das Ziel. Und außerdem: "Das Pokal-Endspiel ist noch weit weg, erst einmal kommt heute der Charaktertest, dann am Dienstag der TSV Ronsdorf." Noch ein ARAG-Duell, diesmal auf Kreisebene. "Eines nach dem anderen", definiert Grabotin.

Autor: og

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren