Arsenal bleibt im 42. Spiel in Folge ungeschlagen

see
22. August 2004, 20:21 Uhr

Der englische Meister Arsenal London ist am zweiten Spieltag der Premier-League zu einem hart umkämpften 5:3-Sieg gegen den FC Middlesbrough gekommen. Es war das 42. Spiel ohne Niederlage in Folge für die "Gunners".

Am zweiten Spieltag der neuen Premier-League-Saison hat der englische Meister Arsenal London einen uralten Rekord eingestellt. Der Klub um den deutschen Nationalkeeper Jens Lehmann blieb durch einen hart umkämpften 5:3 (1:1)-Erfolg gegen den FC Middlesbrough zum 42. Mal in Folge unbesiegt und egalisierte damit die alte Marke von Nottingham Forest (1977/78). Gleichzeitig verteidigte die Elf von Teammanager Arsene Wenger die Tabellenführung in der Premier League mit sechs Punkten aus zwei Spielen erfolgreich.

Arsenal am Rande der Niederlage

Dabei schien die erste Niederlage für Arsenal seit dem 4. Mai 2003 (2:3 bei Leeds United) beim Stand von 1:3 bereits besiegelt, doch Dennis Bergkamp (54.), Robert Pires (55.), Jose Antonio Reyes (64.) sowie Thierry Henry (90.) schafften noch die Wende. Zuvor hatten Joseph-Desire Job (43.), Jimmy Floyd Hasselbaink (50.) und Franck Queudrue (54.) Arsenal bei einem Gegentreffer von Henry (26.) an den Rand einer Niederlage gebracht.

Mit Minimalisten-Fußball hat unterdessen der englische Vize-Meister FC Chelsea den zweiten Sieg in der noch jungen Saison errungen. Eine Woche nach dem 1:0 gegen Manchester United war der "FC Chelski", im Besitz des russischen Öl-Milliardärs Roman Abramowitisch, auch 1:0 bei Birmingham City erfolgreich. Der eingewechselte Joe Cole (68.) erzielte das Tor des Tages. Dabei verteidigte der neue Teammanager Jose Mourinho die bislang diskrete Spielweise der Blues.

"Ich weiß nicht, wie man ein Haus baut, wenn man mit dem Dach beginnt. Ich beginne meinen Hausbau, in dem ich eine Basis lege durch den Mannschaftsgeist, die Motivation und Organisation. Genau das tun wir im Augenblick", erklärte der portugiesische Fußball-Lehrer, der den FC Porto in der vergangenen Saison zum Titel in Portugal und dem Triumph in der Champions League geführt hatte.

Mourinho: "Qualität unseres Fußballs wird sich steigern

Mourinho ist überzeugt, dass seine neue Mannschaft schon bald auch fußballerisch überzeugen wird. "Die Qualität unseres Fußballs wird sich steigern, da gibt es keinen Zweifel. Aber ich denke, es ist besser 1:0 zu gewinnen, als 4:5 zu verlieren." Der Coach verwies auf die Gespräche mit Abramowitsch und Generalmanager Peter Kenyon bei seiner Verpflichtung: "Sie haben mir gesagt, sie wollten etwas Großes gewinnen. Sie wollten Chelsea zu einem der größten Klubs in der Welt machen. Und um das zu erreichen, müssen wir vor allem gewinnen."

Trotzdem spürt Mourinho die riesige Erwartungshaltung an den Klub von der Stamford Bridge, nachdem Abramowitsch seit Juli 2003 Spieler für 280 Millionen Euro verpflichtet hat. Deutschlands Jung-Nationalspieler Robert Huth, der am vergangenen Mittwoch in Wien gegen Österreich (3:1) sein Debüt im DFB-Team gefeiert hatte, fand derweil bei Mourinho keine Berücksichtigung für den Chelsea-Kader gegen Birmingham.

Liverpool und "ManU" landen ersten Saisonsieg

Unterdessen feierten der englische Rekordmeister FC Liverpool und Ex-Meister Manchester United in der Premier League jeweils die ersten Saisonsiege, mussten allerdings beide harten Widerstand brechen. Gegen Manchester City setzte sich die Liverpooler Mannschaft um den deutschen Mittelfeldspieler Dietmar Hamann, der in der Anfangsformation der "Reds" stand, mit 2:1 gegen Manchester City durch.

Der französische Torjäger Nicolas Anelka (45.) hatte die Gäste vor 42.831 Zuschauern kurz vor dem Pausenpfiff in Führung gebracht. Drei Minuten nach Wiederbeginn glich der tschechische EM-Torschützenkönig Milan Baros für die Mannschaft von der Anfield Road aus. Der englische Nationalspieler Steven Gerrard (75.) stellte endgültig die Weichen auf Sieg für den ehemaligen Europapokalsieger der Landesmeister. Richard Dunne (Manchester City) flog in der 82. Minute vom Platz.

Vor 67.812 Zuschauern in Old Trafford von Manchester gingen die Schützlinge von Teammanager Sir Alex Ferguson gegen Norwich City durch David Bellion (32.) und Alan Smith (50.) 2:0 in Führung. Paul McVeigh (75.) gelang für Norwich nur noch der Treffer zum 1:2-Endstand.

Gravesen trifft doppelt für Everton

Der Ex-Hamburger Thomas Gravesen war der entscheidende Mann beim 3:1-Erfolg des FC Everton bei Crystal Palace. Mark Hudson (9.) traf für die Hausherren. Doch der Däne sorgte mit zwei Toren in der 19. und 62. Minute für das 2:1 für die Mannschaft aus Liverpool. Den 3:1-Endstand stellte Marcus Bent (82.) her. Evertons Gary Naysmith flog in der 71. Minute vom Platz.

Aston Villa mit Thomas Hitzlsperger, der 90 Minuten durchspielte, erkämpfte sich am Sonntag ein 1:1 bei West Bromwich Albion. Olof Mellberg (4.) brachte Villa in Führung. Neil Clement (38.) glich für die Hausherren aus.

Autor: see

Kommentieren