Abstiegskampf pur ist auch am letzten Aprilwochenende in der Bezirksliga 9 angesagt - vor allem im direkten Aufeinandertreffen zwischen Türkgücü Werl und Tus Wiescherhöfen. Beide Teams sind punktgleiche

Bezirksliga 9: 29. Spieltag, Expertentipp von Bülent Catalbas (Spielertrainer Türkgücü Werl)

"High Noon" am Werler Höppelplatz

28. April 2007, 10:44 Uhr

Abstiegskampf pur ist auch am letzten Aprilwochenende in der Bezirksliga 9 angesagt - vor allem im direkten Aufeinandertreffen zwischen Türkgücü Werl und Tus Wiescherhöfen. Beide Teams sind punktgleiche "Anlieger" des Strichs, der zwischen Klassenerhalt und Abstieg in die A-Liga entscheidet. In solch einer Situation kommt eine Personaldiskussion keinem Verein gelegen, den Werlern blieb sie trotzdem nicht erspart.

Am Donnerstag verkündete Ioanis Giaslanis seinen Rücktritt als Coach des Tabellendreizehnten. "Er hatte das Gefühl, die Mannschaft nicht mehr erreichen zu können", erklärte Geschäftsführer Bülent Catalbas zu Giaslanis Abschied vom Amt des Spielertrainers. Genau das bekleidet das Vorstandsmitglied nun selbst. "Das war sicherlich ein ungünstiger Zeitpunkt, aber die Mannschaft muss Ioanis' Entscheidung akzeptieren", meint der 32-Jährige.

Der vielseitige Mittelfeldakteur kämpft also jetzt an mehreren Fronten, um mit seinem Team im "Sechs Punkte-Spiel" am Sonntag einen Schritt Richtung Nichtabstieg zu machen. "Wir tun uns gegen Mannschaften die unten stehen, schwer. Spielerisch können wir mit unserer jungen Truppe auch mit den besseren mithalten, aber jetzt geht es darum, dass wir aus einer sicheren Abwehr heraus spielen", analysiert Catalbas.

An der Tabellenspitze ist alles klar, Rhynern ist nach dem 2:1-Erfolg am Donnerstag gegen Oelde die Meisterschaft praktisch nicht mehr zu nehmen. Will der SV Hilbeck im Duell um Platz zwei mit Freckenhorst noch ein kleines Wörtchen mitreden, muss gegen Hoetmar unbedingt gewonnen werden.

Den 29. Spieltag tippt Bülent Catalbas (Spielertrainer Türkgücü Werl):

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren