Vor dem Kracher am Samstag (14 Uhr) gegen Alemannia Aachen stehen RWE-Trainer Christian Titz alle 25 Spieler zur Verfügung. Der RWE-Coach muss sieben Spieler auf die Tribüne schicken.

Vor Aachen-Spiel

25 einsatzbereite Spieler: RWE-Trainer hat Kopfschmerzen

15. November 2019, 18:00 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Vor dem Kracher am Samstag (14 Uhr) gegen Alemannia Aachen stehen RWE-Trainer Christian Titz alle 25 Spieler zur Verfügung. Der RWE-Coach muss sieben Spieler auf die Tribüne schicken.

"Ich habe Kopfschmerzen, aber die sind positiver Natur. Wir haben jetzt Mitte November und alle Spieler sind fit. So eine Situation habe ich auch noch nicht erlebt. Das freut mich natürlich sehr. Auch wenn es mir am Freitag nicht leicht fallen wird, die 18 Namen auf die Tafel zu schreiben, die am Samstag gegen Aachen im Kader sein werden", erklärt Christian Titz auf der Pressekonferenz am Freitag.

Die Auswahl des Kaders hängt von vielem ab. Manchmal kommt es auf den Gegner an, manchmal auf die Situation, die in einem Spiel entstehen können, manchmal entscheidet das Bauchgefühl. "Im Training lässt sich niemand hängen. Alle geben Vollgas. Wir haben nach dem Wuppertal-Spiel eine sehr gute Woche mit einem angenehmen Klima gehabt", erzählt der 48-Jährige.

Zuletzt mussten Enzo Wirtz und Jonas Erwig-Drüppel mit einem Tribünenplatz Vorlieb nehmen

Ausgerechnet im Spiel gegen Wuppertal traf es mit Enzo Wirtz und Jonas Erwig-Drüppel zwei ehemalige WSV-Kicker, die es nicht in den 18er Kader schafften. Titz erläutert: "Natürlich ist das für die Jungs total bitter gewesen. Aber ich muss eben Entscheidungen treffen, dafür bin ich da. Der Saisonverlauf hat aber immer gezeigt, dass jeder gebraucht wird. Ich kann nicht sagen, wer in ein paar Wochen oder im Februar, März auf dem Platz stehen wird. Fußball ist eine temporäre Geschichte, da kann man nicht weit planen. Deshalb freue ich mich, dass wir solch einen guten und breiten Kader haben."

Bei RWE ist in dieser Saison besonders die Breite des Kaders auffällig. Immer wieder rotieren Spieler von der Tribüne in die Startelf oder eigentliche Stammspieler finden sich plötzlich auf der Bank wieder. Bereits unter der Woche betonte Sportdirektor Jörn Nowak im Gespräch mit dem Fanzine "jawattdenn.de" die Wichtigkeit der großen Auswahl: "Es geht bei uns in beide Richtungen sehr schnell. Wichtig ist, dass auch die Spieler das Große und Ganze im Blick behalten. Da sind Persönlichkeiten egal, da sind die Namen der Spieler zweitrangig genau wie die Person des Trainers oder meine Person. Es geht in erster Linie um den Verein. Dieser Verein gehört in andere Sphären und wir alle müssen dafür arbeiten, damit wir das erreichen."

Für den Trainer ist es natürlich schön, solch ein Luxusprobhlem zu haben. Für die Spieler, die es erwischt, ist es weniger angenehm.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

19.11.2019 - 07:59 - Rattenfänger

An den Zebra-Lappen:
Hat Dich heute noch keiner in den Ar... gef…..t?
Oder hat der Zoo geschlossen?

16.11.2019 - 07:38 - Julius.Oppermann

RWE wird vor allem daran scheitern, dass man immer an die Tradionsduelle erinnert wie gegen Aachen z. B. ganz aktuell. Die Tradition tötet die Aufstiegschancen.

DieseMannschaften aus der alten Regionalliga West strengen sich dann besonders an gegen RWE, auch wenn sie dann kräftemäßig kaputt sind und die nächsten Spiele verlieren.
Gegen Rödinghausen und Verl strengt sich aus Gründen der Tradition niemand an - und darum gewinnen diese Vereine ihre Spiele, so dass es zum Meistertitel reicht. RWE wird zermuddelt in einem Dreieck Tradition - Rödinghausen - Verl und wird am Ende dumm aus der Wäsche schauen. Das ist die Tragik in dieser Saison.
Verl und Rödinghausen sagen sich: Wir haben keine Tradition, wir haben finanzkräftige Sponsoren und wir werden Meister.

16.11.2019 - 03:03 - Frankiboy51

Tut mir Leid, kopo, ein Versehen.
15.11.2019 - 22:48 - rwekopo

Tja,Kammy,wenn doch euer Interesse unserem Verein gegenüber gleich null ist,warum dann die vielen Kommentare von euch zu unserem Club?Würde mich schon interessieren.

16.11.2019 - 00:50 - rwekopo

Überdingen,habe mich etwas verschrieben,ok?Aber,2. oder auch 3.Liga in der Grotenburg?Träum weiter! Die Stadt Krefeld hat keih Interesse an euch,warum und wieso,weiss ich nicht.

16.11.2019 - 00:17 - Überdingen

Streifeneseln;)....wußte gar nich das es die gibt;)
rwekopo viel Glück...aber wird nich einfach....auf dem Weg zum Glitzerfußball. Ich empfehle euch den Doppelaufstieg...dann sehen wir uns in der 2ten Liga...Grotenburg;)
Und bloß nich zu viele Spieler aufem Platz...wer blöd...nach 6:0 Sieg;))

15.11.2019 - 22:58 - rwekopo

Achja,lapofgods,Dich scheinen die Berichte hier über RWE schon zu interessieren,oder warum kannst Du jeden Bericht hier zeitlich dokumentieren?Ist es vielleicht die Lust zu stänkern? Spielfreies Wochende bei den Streifeneseln,ist im Glitzerfussball der 3.Liga gerade nichts los?

15.11.2019 - 22:55 - Braun

Dieser Kommentar wurde entfernt.

15.11.2019 - 22:48 - rwekopo

Dieser Kommentar wurde entfernt.

15.11.2019 - 22:13 - lapofgods

Um 21:30 kamen noch weitere Breaking News vom Viertligisten der Herzen hinzu. Wenn sich das Fanzine konsequenterweise in RWE-Sport nennen würde, wäre der Sinn und Zweck für für Außenstehende klarer.

15.11.2019 - 22:08 - Kammy77

Ich lese die Berichte ja nicht, weil ich schon ein Würgereiz bei der Überschrift bekomme. Die Interesse ist gleich Null bei den Rwo Fans euren Verein gegenüber. Weil wir lieben ja schon den geilsten Verein im Pott. Über euch machen wir uns höchstens lustig.

15.11.2019 - 21:20 - RWEimRheingau

Hat Euch jemand gezwungen die Berichte über RWE zu lesen? Anscheinend ist das Interesse doch sehr groß über den Verein immer wieder Neues zu hören, sowohl für die vielen Fans von RWE als auch die Hater, damit die sich dann wieder auskotzen können. Übrigens ziehe ich den Hut vor dem was RWO mit wenig Geld immer wieder auf die Beine stellt.

15.11.2019 - 20:47 - Kammy77

lapofgods dir gehört mein Beifall. Das gleiche habe ich mir heute im Laufe des Tages auch gedacht. Kaum war für 5 Minuten ganz oben auf der Rwevierschmierseite ein Artikel über den Ausfall des Spiels von RWO zu lesen und direkt kam der Artikel schafft RWE den Zuschauer Saisonrekord. Essen wird immer im Schatten von Rwo stehen. Das ist Fakt und das wird auf sehr langer Zeit auch so bleiben. Aber ergötzt euch an euren Zuschauerzahlen und an euer Hofblatt. Mit den Mitteln die RWO hat würdet ihr bereits in der Oberliga oder Landesliga spielen. Mein größter Respekt gehört den Vereinsverantwortlichen von Rwo.

15.11.2019 - 20:18 - Hüller

Jetzt könnte die Team-Unruhe anfangen.....

15.11.2019 - 19:57 - Hallodriho

Haha, lächerliche 6 Berichte über RWE seit heute Morgen. Ich erwarte ab sofort stündlich einen Artikel über unseren glorreichen RWE. Reviersport, das müßt ihr doch wohl noch hinbekommen. Vergesst dabei mal schnell die anderen Schrottvereine aus dem Revier, dann klappt das auch.

RWE der Topfavorit der Liga
RWE die Übermannschaft
RWE der absolute Champion der RL West

15.11.2019 - 19:56 - Harry de Vlugt

deppofmods: Kannst dir ja morgens die Seiten ausdrucken und bis zum nächsten Tag lesen. Dann bleibt es bei einem Artikel. Ansonsten mal darüber nachdenken, was der Vorteil einer „Internet-Zeitung“ im Gegensatz zu einer Printausgabe sein könnte.

15.11.2019 - 19:52 - AlMausO

Kopfschmerzen? Was sagt der Arzt von Christian Titz dazu?

15.11.2019 - 18:55 - lapofgods

09:53
12:57
13:30
15:36
16:58
18:00

<-- Zeitpunkte zu denen das hiesige RWE-Fanzine alleine heute (bis jetzt!) weltbewegende Artikel zum elefantösten Dauer-Viertligisten aller Zeiten raus haute. Und das ohne eine Minute Fußball sondern nur über die Größe des Gemächts. Und der Tag geht ja noch ein bisschen. Das Wort Hofberichterstattung beschreibt diese devote Ergebenheit nur unzureichend.