Noch ist nicht geklärt, ob Bixente Lizarazu und Zinedine Zidane der französischen Nationalmannschaft erhalten bleiben.

Zukunft von "Liza" und "Zizou" weiter ungewiss

as
04. August 2004, 13:34 Uhr

Noch ist nicht geklärt, ob Bixente Lizarazu und Zinedine Zidane der französischen Nationalmannschaft erhalten bleiben. "Weltfußballer" Zidane traf sich am Mittwoch in Madrid mit Coach Raymond Domenech zu Gesprächen.

Ob die Welt- und Europameister Zinedine Zidane und Bixente Lizarazu die Fans der französischen Nationalmannschaft weiter verzücken, bleibt ungewiss. Der vom deutschen Rekordmeister Bayern München zu Olympique Marseille gewechselte 34-jährige Lizarazu zieht nach einer Unterredung mit dem neuen Nationaltrainer Raymond Domenech eine Fortsetzung seiner internationalen Karriere weiterhin in Erwägung. "Weltfußballer" Zidane traf sich am Mittwoch in Madrid mit Domenech zu Gesprächen. Von einem Ergebnis wurde zunächst nichts bekannt.

"Werden niemanden aufhalten"

"Wir werden niemanden aufhalten, der gehen will. Es zählt nur Zidanes Entscheidung", hatte Domenech vor dem Treffen mit dem Regisseur von Spaniens Rekordmeister Real Madrid gesagt. Lizarazu war von der Unterhaltung mit dem neuen Coach durchaus angetan, wollte sich mit einer Entscheidung allerdings Zeit lassen. "Es war ein sehr interessantes Treffen. Domenech hat mit mir über seine Planungen gesprochen, und die haben einige neue Perspektiven eröffnet", sagte der Abwehrspieler der Tageszeitung Le Parisien.

Die "Equipe Tricolore" war mit Zidane und Lizarazu bei der EM-Endrunde in Portugal im Viertelfinale am späteren Europameister Griechenland mit Trainer Otto Rehhagel gescheitert.

Autor: as

Kommentieren