Eine nachträgliche Sperre muss Bayerns Mittelfeldspieler Mark van Bommel nach dem 0:2 im Süd-Gipfel beim VfB Stuttgart fürchten. Der Niederländer hatte in der zweiten Halbzeit mit einem Ellbogen-Check gegen den Stuttgarter Pardo für  Aufsehen gesorgt. Zwar hatte van Bommel den Mexikaner verpasst, doch schon der Versuch einer Tätlichkeit ist strafbar. Schiedsrichter Markus Merk (Otterbach) hatte die Aktion nicht geahndet. Allerdings kann der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) anhand des TV-Beweises die Ermittlungen aufnehmen. Eine Stellungnahme des DFB steht zurzeit aber noch aus.

Mögliches Nachspiel für van Bommel

Ellbogen-Check gegen Pardo

22. April 2007, 11:03 Uhr

Eine nachträgliche Sperre muss Bayerns Mittelfeldspieler Mark van Bommel nach dem 0:2 im Süd-Gipfel beim VfB Stuttgart fürchten. Der Niederländer hatte in der zweiten Halbzeit mit einem Ellbogen-Check gegen den Stuttgarter Pardo für Aufsehen gesorgt. Zwar hatte van Bommel den Mexikaner verpasst, doch schon der Versuch einer Tätlichkeit ist strafbar. Schiedsrichter Markus Merk (Otterbach) hatte die Aktion nicht geahndet. Allerdings kann der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) anhand des TV-Beweises die Ermittlungen aufnehmen. Eine Stellungnahme des DFB steht zurzeit aber noch aus.

Autor:

Kommentieren