Als Folge der so genannten

FA-Boss Palios stolpert über Sekretärinnen-Affäre

er
01. August 2004, 22:23 Uhr

Als Folge der so genannten "Sekretärinnen-Affäre" hat Mark Palios als Präsident des englischen Fußball-Verbandes den Hut genommen. Dem Rücktritt war eine umstrittenen Offerte an eine britische Zeitung vorausgegangen.

Mark Palios ist am Sonntagabend wegen der "Sekretärinnen-Affäre" als Boss des englischen Fußball-Verbandes (FA) zurückgetreten. Palios zog damit die Konsequenzen aus einem Angebot der FA-Pressestelle an eine britische Zeitung, zusätzliche Einzelheiten einer Affäre von Englands schwedischem Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson und der FA-Sekretärin Faria Alam preiszugeben, wenn keine weiteren Berichte über eine vorherige Beziehung von Palios zu der Verbands-Angestellten veröffentlicht würden. Palios war daraufhin stark unter Druck geraten.

Autor: er

Kommentieren