Der Türkische SC Hamm ist einer der vielen Klubs, die im Abstiegskampf genau so sehr bangen müssen, wie sie hoffen können. Ohne Optimismus geht nichts, will man den Absturz in die Kreisliga vermeiden. Doch am letzten Spieltag kam die Elf von Erdal Akgüz zuhause nur zu einem mageren 0:0 gegen den unmittelbaren Konkurrenten gegen des SV Welver.Für Ali Karagüzel, den Geschäftsführer der Hammer, ist das aber kein Grund, nicht an den Klassenerhalt seiner Mannschaft zu glauben.

Bezirksliga 9: 28. Spieltag, Expertentipp von Ali Karagüzel (Geschäftsführer Türk. SC Hamm)

"Es wird eine Nervensache"

20. April 2007, 17:55 Uhr

Der Türkische SC Hamm ist einer der vielen Klubs, die im Abstiegskampf genau so sehr bangen müssen, wie sie hoffen können. Ohne Optimismus geht nichts, will man den Absturz in die Kreisliga vermeiden. Doch am letzten Spieltag kam die Elf von Erdal Akgüz zuhause nur zu einem mageren 0:0 gegen den unmittelbaren Konkurrenten gegen des SV Welver.Für Ali Karagüzel, den Geschäftsführer der Hammer, ist das aber kein Grund, nicht an den Klassenerhalt seiner Mannschaft zu glauben.

"Das wird eine Nervensache", ist sich der TSC-Vorstand sicher. Auch beim TuS Wickede rechnet er seinen Lippestädtern Chancen aus. "Die Tagesform entscheidet", widerspricht Karagüzel der Einschätzung, das der SC an der Ruhr nur Außenseiter ist.

Ins zuversichtliche Bild passt seine Hoffnung, dass die Konkurrenz sich die Punkte teilt und so gegenseitig wegnimmt. Eine Prognose, die im Fall des Aufeinandertreffens des Ligaprimus aus Rhynern mit dem Ahlener Schlusslicht sehr unwahrscheinlich ist, wie auch Karagüzel findet.

Den 28. Spieltag tippt Ali Karagüzel (Geschäftsführer Türk. SC Hamm):

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren