Termine! Zwei Stück hatte Velberts Tobias Winterpacht am  Donnerstag. Einmal den Wiedereinstieg ins Trainingsprogramm, dann auch das erste Gespräch mit den Club-Verantwortlichen, ob die Zukunft gemeinsam angegangen wird. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft am 30. Juni aus.

SSVG: Vertragsgespräch und der Wiedereinstieg

Winterpacht: "Perspektive, Spaß"

20. April 2007, 08:52 Uhr

Termine! Zwei Stück hatte Velberts Tobias Winterpacht am Donnerstag. Einmal den Wiedereinstieg ins Trainingsprogramm, dann auch das erste Gespräch mit den Club-Verantwortlichen, ob die Zukunft gemeinsam angegangen wird. Der Vertrag des 27-Jährigen läuft am 30. Juni aus. "Mir ist völlig klar, ich hatte eine Grotten-Saison", grübelt der angehende Architekt, der in Essen-Stadtwald wohnt. Kein Wunder, der Defensivmann wurde einfach nicht fit.

"Einmal eine Verhärtung, einmal eine Zyste", zuckt Winterpacht über den Zustand seiner Kniekehle mit den Schultern: "Ich weiß doch auch nicht, heute bin ich auf jeden Fall wieder dabei." Der Plan sieht vor, dass es für länger ist. Vor allen Dingen im Hinblick auf das ARAG-Pokalfinale gegen den Nord-Regionalligisten Wuppertaler SV Borussia am Dienstag, 15. Mai (19 h, Zoo-Stadion).

"Ich hoffe nicht nur darauf, ich gehe ganz stark davon aus, dass ich dem Coach in dieser Begegnung auf jeden Fall zur Verfügung stehe." Der heißt dann Dietmar Grabotin, der bekanntlich nach dem Handtuchwurf von Uli Mielke verfrüht, am Montag, 23. April, sein Amt antritt. Vor dem richtigen Cup-Knaller steht am Dienstag, 1. Mai (15 h, Stadion Sonnenblume) auch noch das Kreispokalendspiel gegen den Wuppertaler Landesligisten TSV Ronsdorf an, der Sieger qualifiziert sich wieder für die Hauptrunde auf Verbandsebene.

Winterpacht: "Wenn mir körperlich wieder etwas dazwischen kommt, steht erst einmal eine Kernspintomographie an." Die dann Gewissheit bringen soll. Winterpacht: "Klar ist, kaputt ist auf jeden Fall nichts." So dass der Akteur weiter interessant sein sollte, für Velbert oder für einen anderen Club: "Wie gesagt, die Spielzeit war echter Mist, aber ich habe doch bewiesen, dass ich in der Liga auf sehr gutem Niveau spielen kann, dass möchte ich auch weiter machen." Ob bei der SSVg oder bei einem anderen Bewerber. "Diesen Willen habe ich auf jeden Fall, ich benötige Perspektive und will noch richtig Spaß haben."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren