Fußball-Zweitligist 1. FC Köln muss in den kommenden drei Partien auf Kapitän Lukas Sinkiewicz verzichten. Der zweimalige Nationalspieler wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) aufgrund von TV-Bildern nach einer versuchten Tätlichkeit wegen `krass sportwidrigen Verhaltens´ gegen den SC Freiburg (0:3) mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen belegt.

Kölns Sinkiewicz für drei Spiele gesperrt

Nach Tätlichkeit gegen Olajengbesi

18. April 2007, 14:46 Uhr

Fußball-Zweitligist 1. FC Köln muss in den kommenden drei Partien auf Kapitän Lukas Sinkiewicz verzichten. Der zweimalige Nationalspieler wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) aufgrund von TV-Bildern nach einer versuchten Tätlichkeit wegen `krass sportwidrigen Verhaltens´ gegen den SC Freiburg (0:3) mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen belegt.

Der 21 Jahre alte Abwehrspieler Sinkiewicz hatte am Sonntag kurz vor der Halbzeitpause im Anschluss an einen Eckball am Boden liegend dem Freiburger Spieler Sheyi Olajengbesi in die Magengegend geschlagen. Schiedsrichter Wolfgang Stark (Landshut) hatte die betreffende Szene nicht gesehen, womit der Kontrollausschuss auch nachträglich noch ermitteln konnte.

Autor:

Kommentieren