RW Bodelschwingh will seinen Fans die dürftigen Leistungen mit Speis und Trank versüßen. Derweil scheint der Abstieg der SpVg. Berghofen geholfen zu haben.

DO: Kreisliga kompakt

Bratwurst, Bier und lange Gesichter

03. September 2013, 09:27 Uhr

RW Bodelschwingh will seinen Fans die dürftigen Leistungen mit Speis und Trank versüßen. Derweil scheint der Abstieg der SpVg. Berghofen geholfen zu haben.

Kreisliga A 1

Geht es um punktgenaues Zielen, dann ist im Dortmunder Stadtteil Barop sicherlich der ansässige Bogensportverein TuS Barop federführend. Doch auch die Fußballer von Rot-Weiß Barop zeigen sich momentan äußerst treffsicher. Nach Platz neun in der Vorsaison in der Nachbarstaffel A 2 beweist RW in dieser Spielzeit echte Qualität. Nicht erst der überzeugende 4:1-Erfolg beim durchaus ambitionierten TuS Bövinghausen verdeutlicht, dass mit dieser Mannschaft zu rechnen ist.

Drei Siege in drei Spielen hievten Barop auf Tabellenplatz eins, den das Team von Trainer Sven Högner selbstredend nicht so bald abgeben will. Stütze der Mannschaft ist momentan Stürmer Michael Mühlmann, der von neun Baroper Saisontreffern mehr als die Hälfte (fünf) markierte. Fünf Tore hat immerhin auch schon der FC Roj erzielt, anders als in der Vorsaison kommt die Elf von Tomislav Nikolic aber nicht recht in Gang. Im Spiel bei Urania Lütgendortmund sorgte Christian Wagner nach 79 Spielminuten mit dem 1:0-Siegtreffer abermals für lange Gesichter auf der Bank des FCR.

Kreisliga A 2

Seit Mitte August bietet RW Bodelschwingh Dauerkarten für die Heimspiele in der Saison an. Für 64 Euro kommen Bodelschwingher Fans in den Genuss aller Heimspiele, garniert wird das Ganze mit einer Bratwurst und einem Getränk pro Heimspiel inklusive. Vielleicht keine schlechte Idee, denn die fußballerische Kost des Absteigers lässt bisher zu wünschen übrig. Nach dem Abgang aus der Bezirksliga taumelt RWB bisher durch die noch junge Saison, zwei Remis und eine Niederlage sind wahrlich kein Ausrufezeichen der Mannschaft von Hartmut Kranefeld.

Auch die Treffer von Marvin Middeldorf und Marcus Stuppan verhinderten das dürftige 2:2-Remis gegen Aufsteiger Fortuna 66 nicht. Mit Marius Meyer hat Bodelschwingh allerdings noch einen vermeintlichen Hochkaräter in der Hinterhand, der neu vom BVB II zur Mannschaft gestoßen ist. Nicht abhängig, weil mannschaftlich stark, präsentiert sich derweil der VfB Lünen. Nach dem Trainerwechsel von Andreas Roch zu Michael Schlein spielt der VfB bis dato eine überzeugende Saison. Der 7:0-Auswärtserfolg bei der SG Gahmen wuchtete Lünen auf Tabellenrang zwei.

Kreisliga B 1

Es ist zu früh nach zwei Niederlagen zum Auftakt von einem verpatzten Saisonstart zu sprechen, irritiert ist man beim FC Merkur ob der „Ausbeute“ von derzeit null Punkten aber dennoch. Der letztjährige Tabellenfünfte ließ auch beim 3:5 bei Westfalia Huckarde II die nötige Kaltschnäuzigkeit vermissen, zu viele Abspielfehler prägten zudem den Auftritt der Gäste, der letztlich wieder ohne Punkterfolg endete.

Einreihen in die Schlange der bislang enttäuschenden Teams in dieser Liga muss sich auch K.F. Sharri. 23 Gegentore nach nur drei Ligaspielen sind nicht nur sensationell viele, sondern bereiten Sorgen, wie sich die offenkundig verbreiteten defensiven Makel ausmerzen lassen. Immerhin: Beim 7:3 gegen die Reserve der SG Lütgendortmund klappte es endlich auch einmal mit der Chancenverwertung vor des Gegners Kasten.

Kreisliga B 2

Das reinigende Gewitter bei der SpVg. Berghofen scheint nach dem Abstieg aus der Kreisliga A die erhoffte Folge gehabt zu haben. Drei Spiele, drei Siege, 28:2 Tore sind eine echte Hausnummer des aktuellen Spitzenreiters. „Wir wussten von vorneherein, dass wir eine gute Mannschaft haben. Dass es dann aber so gut und vor allem so schnell harmoniert, hat uns auch überrascht“, gibt Co-Trainer Bernd Dröse zu.

Im Gespann mit Chefcoach Thomas Wotzlawski hat Dröse den Kader beisammen gehalten und punktuell verstärkt. Das Saisonziel lautet so fast folgerichtig Aufstieg, der offenbar zwischen Berghofen und der Reserve des ASC entschieden werden könnte. „Aplerbeck ist stark, wir wissen das und sind gewarnt“, sagt Dröse. Und das zu Recht, schließlich ist der ASC Berghofen mit ebenfalls drei Siegen dicht auf den Fersen.

Kreisliga B 3

Welche positiven Resultate eine ambitionierte Vorbereitung hervorrufen kann, das zeigt sich anhand der Saisonstatistik der Sportunion Dortmund. Seit dem 7. Juli absolvierte die Mannschaft von Trainer Ingo Sodeikat satte 18 Trainingseinheiten bis zum ersten Meisterschaftsspiel bei Mengede 08/20 III und fährt jetzt die Ernte dieser harten Trainingstage ein.

Sieben Punkte nach drei Ligabegegnungen sind eine Hausmarke und auch der aktuelle 7:0-Sieg beim TuS Eving-Lindenhorst II versetzt die Liga in neugieriges Staunen. Befreit hat sich derweil die Reserve des VfL Kemminghausen. Das 3:0 beim VfB Lünen II beruhigt aufgrund der ersten drei Saisonzähler die Gemüter am Gretelweg.

Kreisliga B 4

Noch gänzlich ohne Gegentreffer marschieren bisher die SF Brackel durch die Liga. Die Mannschaft von Michael Bartel unterstreicht ihre erneuten Aufstiegsansprüche in dieser Spielzeit durch eine konsequente Defensivarbeit, Torhüter Martin Ledwon ist der überragende Rückhalt bei den Sportfreunden.

Auf dem Weg zum lang ersehnten Aufstieg könnten Brackel allerdings SuS Derne und TuRa Asseln in die Suppe spucken. Derne kam am Bärenkamp zu einem knappen 3:2-Erfolg gegen die Alemannia aus Scharnhorst und darf weiter in der Spitzengruppe mitmischen. Mirco Guth zeichnete sich mit zwei Treffern doppelt zielsicher.

Autor:

Kommentieren