Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat dem englischen Vorzeige-Klub Manchester United den Rang als Marketing-Krösus abgelaufen. Die

Real Madrid mit königlichem Marketing-Erlös

jt
19. Juli 2004, 17:06 Uhr

Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat dem englischen Vorzeige-Klub Manchester United den Rang als Marketing-Krösus abgelaufen. Die "Königlichen" weisen einen Rekord-Erlös von 138 Millionen Euro in diesem Jahr auf.

Mit 138 Millionen Euro hat der spanische Rekordmeister Real Madrid einen Rekord-Erlös aus dem Marketing-Geschäft in diesem Jahr erzielt. Damit sind die "Königlichen" neuer Marketing-Krösus im internationalen Fußball und haben endgültig den englischen Vorzeige-Klub Manchester United vom Spitzenplatz verdrängt.

"Lange Jahre war United der Branchenführer, weil der Klub eine Marketing-Politik hatte, die anderen Vereinen zehn Jahre voraus war", sagte Real-Präsident Florentino Perez einer spanischen Wirtschaftszeitung. Dies hat sich nun gewandelt, da Madrid bei Werbe- und PR-Aktionen enorm aufgeholt habe. Vor allem die Verpflichtung der Top-Spieler habe sich dafür bezahlt gemacht. In den letzten Jahren hatte der Klub knapp 200 Millionen Euro für die Verpflichtung der Superstars Ronaldo, Luis Figo, Zinedine Zidane und David Beckham ausgegeben.

Autor: jt

Kommentieren