Rekordmeister Bayern München muss im Spitzenspiel beim VfB Stuttgart am kommenden Samstag (15.30 Uhr/live bei arena) nun endgültig auf Nationalspieler Bastian Schweinsteiger verzichten. Auch der Einsatz bei den restlichen Saisonspielen scheint für den Jungstar in Gefahr zu sein.

Schweinsteiger fehlt im Süd-Gipfel

Knie erneut angeschwollen

16. April 2007, 15:00 Uhr

Rekordmeister Bayern München muss im Spitzenspiel beim VfB Stuttgart am kommenden Samstag (15.30 Uhr/live bei arena) nun endgültig auf Nationalspieler Bastian Schweinsteiger verzichten. Auch der Einsatz bei den restlichen Saisonspielen scheint für den Jungstar in Gefahr zu sein. "Für das Spiel am Samstag in Stuttgart ist er kein Thema", sagte Trainer Ottmar Hitzfeld am Montag. Bereits am Vorabend nach dem 2:1-Bundesligasieg gegen Bayer Leverkusen hatte Manager Uli Hoeneß diese Befürchtung geäußert und darauf hingewiesen, dass nach bisherigen Erkenntnisse offenbar eine Infektion im linken Knie und keine Verletzung für das Anschwellen von Schweinsteigers Gelenk sorgt.

Hitzfeld erklärte am Montag weiter, dass noch "die letzten Erkenntnisse" über die Ursache der Beschwerden fehlen. Nach seiner Aussage war Schweinsteigers Knie am Montag erneut angeschwollen und zum wiederholten Male punktiert worden. In der vergangenen Woche war ein Punktat entnommen worden, der Befund wird für die kommenden Tage erwartet. Der Mittelfeldspieler hatte bereits im September 2003 einen Zeckenbiss, durch den eine Infektion (Borreliose) ausgelöst worden sein könnte.

Unterdessen steht Andreas Görlitz vor einer Vertragsverlängerung mit den Bayern. In Kürze soll die Unterschrift des 25-Jährigen unter einen Zwei- oder Drei-Jahres-Vertrag erfolgen.

Autor:

Kommentieren