Die ganze Fußball-Welt wartet sehnsüchtig auf den 1000. Treffer des Brasilianers Romario. Auf dem Weg zu seinem großen Ziel muss der Stürmer nun aber möglicherweise umdisponieren. Romario steht nach der Entlassung von Trainer Renato beim brasilianischen Erstligisten Vasco da Gama vor dem Rauswurf. Vasco da Gama ist sowohl in der Regionalmeisterschaft von Rio de Janeiro als auch im Pokal gescheitert.

Renato-Entlassung gefährdet Romarios 1000. Tor

Treffer frühestens im Mai

seeg1
14. April 2007, 12:56 Uhr

Die ganze Fußball-Welt wartet sehnsüchtig auf den 1000. Treffer des Brasilianers Romario. Auf dem Weg zu seinem großen Ziel muss der Stürmer nun aber möglicherweise umdisponieren. Romario steht nach der Entlassung von Trainer Renato beim brasilianischen Erstligisten Vasco da Gama vor dem Rauswurf. Vasco da Gama ist sowohl in der Regionalmeisterschaft von Rio de Janeiro als auch im Pokal gescheitert.

Zuletzt hatten einheimsiche Medien massiv kritisiert, dass Vascos Misserfolg auch auf ein Übermaß von Rücksicht auf Romarios persönliche Ziele zurückzuführen sei. Der 41-jährige Weltmeister von 1994, der mit seinem nächsten Tor seiner eigenen Zählung zufolge das Jubiläum feiern würde und sich als Schauplatz dafür das heimische Maracana-Stadion wünscht, kann bei Vasco frühestens wieder zu Beginn der nationalen Meisterschaft am 12. Mai ins Geschehen eingreifen. In Maracana spielt sein Klub sogar erst am 3. Juni wieder.

Angesichts der Kritik an den bisherigen Privilegien Romarios, der zuletzt wegen seines "Maracana-Traumes" offenkundig selbstständig auf seine Einsätze in Auswärtsspielen verzichten durfte, scheint ein Abschied des früheren Weltfußballers nicht mehr ausgeschlossen. Interesse an dem Torschützenkönig der WM 1994 in den USA hat inzwischen schon der mexikanische Spitzenverein Necaxa angemeldet. Die Mittelamerikaner erwägen Romarios Verpflichtung für die anstehenden Partien im "Copa Libertadores"-Wettbewerb.

Autor: seeg1

Kommentieren