Während sich die Aufstiegsfrage in vielen Ligen langsam klärt, ist in der Landesliga 2 noch immer für Hochspannung gesorgt. Mit SV Hohenlimburg und Borussia Dröschede liegen zwei Teams punktgleich vorn. Doch auch der Hasper SV und TuS Plettenberg machen sich noch leise Hoffnungen auf den Verbandsliga-Aufstieg. Für Rot-Weiss Lüdenscheid steht am Wochenende dagegen die wohl letzte Chance, in den Aufstiegskampf einzugreifen, auf dem Programm.

Landesliga 2 WF Süd: 23. Spieltag, Expertentipp von Wim Nagel (Geschäftsführer SC Plettenberg)

"Wollen einen Befreiungsschlag landen"

11. April 2007, 17:19 Uhr

Während sich die Aufstiegsfrage in vielen Ligen langsam klärt, ist in der Landesliga 2 noch immer für Hochspannung gesorgt. Mit SV Hohenlimburg und Borussia Dröschede liegen zwei Teams punktgleich vorn. Doch auch der Hasper SV und TuS Plettenberg machen sich noch leise Hoffnungen auf den Verbandsliga-Aufstieg. Für Rot-Weiss Lüdenscheid steht am Wochenende dagegen die wohl letzte Chance, in den Aufstiegskampf einzugreifen, auf dem Programm.

Der Tabellenfünfte trifft auf die zweitplatzierten Dröscheder und könnten mit einem Sieg auf acht Punkte, bei noch einem ausstehenden Spiel, auf die Borussen heranrücken.

Wesentlich bescheidener formuliert SC Plettenberg-Geschäftsführer Wim Nagel die Marschroute für das Saisonfinale seines Teams. "Wir wollen in den nächsten beiden Spielen einen Befreiungsschlag landen. Wenn wir da gewinnen, können wir endgültig den Anschluss ans Mittelfeld herstellen." Dazu gilt es am kommenden Sonntag zunächst, den SV Rothemühle vor heimischer Kulisse zu schlagen. "Ich hoffe, dass uns dort ein Sieg gelingt, zumal wir gegen die Mannschaften aus den oberen Gefilden bisher nicht so gut ausgesehen haben", so Nagel.

Den 23. Spieltag tippt Wim Nagel (Geschäftsführer SC Plettenberg):

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren